AdUnit Billboard
Naturschutz - Landratsamt bittet Bürger um Informationen

Ein Wolf in Philippsburg gesichtet?

Von 
zg
Lesedauer: 

Philippsburg/Bruchsal. Streift ein Wolf durch den Landkreis Karlsruhe? In den vergangenen Tagen verdichten sich Anzeichen, dass das große deutsche Raubtier auch in den Landkreis Karlsruhe zurückgekehrt ist, darauf macht die Kreisverwaltung aufmerksam und bittet Bürger, die Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Erste Hinweise wurden aus der Umgebung der Städte und Gemeinden Bruchsal, Stutensee, Philippsburg und Linkenheim-Hochstetten gemeldet. Die Angaben und Nachweise – teilweise wurden Foto- und Filmaufnahmen angefertigt – wurden zur weiteren Auswertung ans Wildtierinstitut der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) nach Freiburg weitergeleitet. Eine zweifelsfreie Bestätigung ließen die Meldungen aber nicht zu.

Wahrscheinlich ein Einzeltier

Ein Wolf wurde in den letzten Tagen im Kreis Karlsruhe gesehen.

„Es ist durchaus möglich, dass ein Wolf durch die Rheinebene streift“, sagt Wildtierbeauftragter Daniel Reinhard. „Bei Einzeltieren handelt es sich oft um einen Jungwolf, der sein Elternrudel verlassen hat und auf der Suche nach einem neuen Revier oder einer Partnerin ist und dabei mehrere hundert Kilometer zurücklegt.“ Eine konkrete Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, es wird jedoch empfohlen Abstand zu halten, keine Streichel- oder Fütterungsversuche zu unternehmen, befestigte Waldwege nicht zu verlassen und Hunde an der Leine zu führen. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Info: Beobachtungen bitte per E-Mail an info@wildtiermonitoring.de oder Telefon 0173/6 04 11 17.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1