AdUnit Billboard
Entenpfuhl

„Kiesabbau ruht nicht“

BI informiert über erfolgte Antragstellung

Von 
mab
Lesedauer: 

Schwetzingen/Ketsch. Heinz Eppel, Sprecher der Bürgerinitiative „Rettet den Entenpfuhl“, nutzte die Gelegenheit einer Begehung vor Ort, um darauf hinzuweisen, dass die Firma Krieger, die in dem Bereich Sand und Kies abbauen möchte, den Antrag zum Genehmigungsverfahren beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis abgegeben habe.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es war vergleichsweise ruhig geworden um das Thema, bei dem die Abholzung von 42 Hektar Wald im Raum steht. „Die Sache ruht nicht, es nimmt alles seinen Lauf. Die Firma Krieger ist weiterhin bestrebt, hier im Entenpfuhl Kies abzubauen“, sagte Eppel. Die BI, die mehr Mitstreiter sucht, wird am Freitag in Schwetzingen informieren. mab

Mehr zum Thema

Gewann Entenpfuhl

Bürgerinitiative "Rettet den Entenpfuhl" in Ketsch: „Müssen uns auf die Hinterfüße stellen“

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren
Kleine Planken

Für Erhalt kämpfen

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1