AdUnit Billboard
Interview - Noch-Bürgermeister Kappenstein zieht Fazit

Zwiespältige Gefühle

Von 
jog
Lesedauer: 

Ketsch. „Wir hatten eine super Gemeinschaft“, sagt der scheidende Ketscher Bürgermeister Jürgen Kappenstein im ausführlichen Interview mit dieser Zeitung, ehe seine Amtszeit am 30. Juni nach insgesamt 16 Jahren enden wird. Kappenstein macht aber auch aus seiner Enttäuschung keinen Hehl: „Es wird gebremst an allen Ecken und Enden. Ketsch hat das Miteinander verloren.“ Der gebürtige Pforzheimer zieht ein zwiespältiges Fazit und empfiehlt seinem Nachfolger Timo Wangler, dass dieser „die mehrheitliche Unterstützung“ bekommt. Als Aufsichtsratsvorsitzender einer Bank will Kappenstein unterdessen weitermachen. jog

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Im Interview (mit Fotostrecke)

Ketscher Bürgermeister Jürgen Kappenstein lässt Amtszeit Revue passieren

Veröffentlicht
Von
Marco Brückl
Mehr erfahren
Verabschiedung

Dieter Mummert verlässt nach 21 Jahren den Ketscher Gemeinderat

Veröffentlicht
Von
Stefan Kern
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1