AdUnit Billboard

Friesenheim gewinnt gegen Lemgo

Mit nur einem Tor Unterschied haben die Friesenheimer Eulen am heutigen Mittwochabend den TBV Lemgo besiegt. Am Ende hieß es 25:24 für die TSG.

Bild 1 von 12

Es war ein wichtiger Sieg für die Eulen.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 2 von 12

Der Weihnachtsmonat Dezember hat für die abstiegsbedrohte TSG Friesenheim in der Handball-Bundesliga also optimal begonnen.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 3 von 12

Vier Tage nach dem ersten Auswärtssieg dieser Saison beim Bergischen HC (30:27) siegten sie vor 1780 Zuschauern zum zweiten Mal in Folge.

© AS Sportfoto/ Binder
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 12

Die Eulen boten vor allem eine starke Abwehrleistung mit einem überragenden Torhüter Kevin Klier, der mit 15 Paraden wieder zum großen Rückhalt seines Teams wurde.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 5 von 12

Dass es bis zum Schluss spannend blieb, lag an der gelegentlichen Unkonzentriertheit der TSG-Sieben in der Offensive.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 6 von 12

Nach einer Viertelstunde führten die Eulen mit 6:3.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 7 von 12

Doch die Westfalen um den starken Ex-Magdeburger Tim Hornke (12 Tore) kamen wieder heran.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 8 von 12

Das hatte auch mit dem Wurfpech der Friesenheimer zu tun, die des Öfteren nur den Pfosten trafen, oder am Tor vorbeiwarfen.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 9 von 12

Mit 12:9 zur Pause waren die Lemgoer noch gut bedient...

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 10 von 12

und hatten es ihrem Torhüter Nils Dresnüsse zu verdanken hatten, dass die Eulen-Führung nicht deutlicher ausfiel.

© AS Sportfoto/ Binder
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3

Bild 11 von 12

Stephan Just, hier gegen die Lemgoer Finn Lemke und Hendrik Pekeler, war mit sechs Treffern bester Eulen-Torschütze.

© AS Sportfoto/ Binder

Bild 12 von 12

Am Ende reichte es knapp für die Eulen.

© AS Sportfoto/ Binder
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1