Klimawandel

Hockenheim: Hitze setzt der Natur zu

Hockenheim. Die Hitzewelle ist nur eines der extremen Wetterphänomene, auf die wir uns in Zukunft einstellen müssen. Pflanzen verdorren, der Wasserspiegel des Rheins sinkt: diese Zeichen sind schwer zu leugnen.

Bild 1 von 25

Niedrigwasser am Rhein.

© Uwe Heidenreich

Bild 2 von 25

Die Vögel freuen sich

© Uwe Heidenreich

Bild 3 von 25

Auch das Monsterloch führt viel weniger Wasser als sonst.

© Uwe Heidenreich
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 25

Boote liegen auf Grund. Der Wasserspiegel ist hier gute zwei Meter gesunken.

© Uwe Heidenreich

Bild 5 von 25

Algen überwuchern wegen der Hitze die Wasseroberfläche.

© Uwe Heidenreich

Bild 6 von 25

Die Schwäne beschweren sich deswegen nicht.

© Uwe Heidenreich

Bild 7 von 25

Für sie ist hier ein Festbuffet aufgebaut.

© Uwe Heidenreich

Bild 8 von 25

Guten Appettit!

© Uwe Heidenreich

Bild 9 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 10 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich
AdUnit urban-gallery2

Bild 11 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 12 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 13 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 14 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 15 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich
AdUnit urban-gallery3

Bild 16 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 17 von 25

Vertrocknete Rüben.

© Uwe Heidenreich

Bild 18 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 19 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 20 von 25

Auch der Mais steht im Trockenen.

© Uwe Heidenreich

Bild 21 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 22 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 23 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 24 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich

Bild 25 von 25

Bild: Heidenreich

© Uwe Heidenreich
AdUnit urban-gallery4