AdUnit Billboard
Ketsch

Ketsch: Letzte Vorbereitungen für Erweiterungsbau der Alten Schule abgeschlossen

Der Baubeginn für die Erweiterung der Alten Schule in Ketsch verzögert sich um rund zwei Wochen, weil die Ausschreibung der Elektroarbeiten abgewartet werden muss. Doch die Vorbereitungen konnten inzwischen abgeschlossen werden: Das rote Spielfeld ist abgerissen, die letzten Hecken sind entfernt und die Zufahrt von der Hockenheimer Straße ist für die schweren Baufahrzeuge verdichtet worden.

Bild 1 von 12

Das rote Spielfeld musste weichen und ist jetzt eine Kiesfläche - für die Schüler gibt es aber auch während der Bauphase die Möglichkeit, auf dem Schulhof Fußball zu spielen.

© Benjamin Jungbluth

Bild 2 von 12

Das rote Spielfeld musste weichen und ist jetzt eine Kiesfläche - für die Schüler gibt es aber auch während der Bauphase die Möglichkeit, auf dem Schulhof Fußball zu spielen.

© Benjamin Jungbluth

Bild 3 von 12

Der Baubeginn für die Erweiterung der Alten Schule verzögert sich um rund zwei Wochen, weil die Ausschreibung der Elektroarbeiten abgewartet werden muss. Doch die Vorbereitungen konnten inzwischen abgeschlossen werden: Das rote Spielfeld ist abgerissen, die letzten Hecken sind entfernt und die Zufahrt von der Hockenheimer Straße ist für die schweren Baufahrzeuge verdichtet worden.

© Benjamin Jungbluth
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 12

Der Spielplatz hinter der Alten Schule ist abgetrennt worden und größtenteils wieder nutzbar - bis auf Sitzbank und Mülleimer.

© Benjamin Jungbluth

Bild 5 von 12

Der Baubeginn für die Erweiterung der Alten Schule verzögert sich um rund zwei Wochen, weil die Ausschreibung der Elektroarbeiten abgewartet werden muss. Doch die Vorbereitungen konnten inzwischen abgeschlossen werden: Das rote Spielfeld ist abgerissen, die letzten Hecken sind entfernt und die Zufahrt von der Hockenheimer Straße ist für die schweren Baufahrzeuge verdichtet worden.

© Benjamin Jungbluth

Bild 6 von 12

Das ehemalige rote Spielfeld ist noch schemenhaft zu erkennen, während links die Kita, rechts die Alte Schule und in der Mitte das Rathaus und St. Sebastian zu sehen sind.

© Benjamin Jungbluth

Bild 7 von 12

Weite Teile des Schulhofs bleiben erhalten und sind derzeit mit einem Bauzaun abgetrennt.

© Benjamin Jungbluth

Bild 8 von 12

Der Baubeginn für die Erweiterung der Alten Schule verzögert sich um rund zwei Wochen, weil die Ausschreibung der Elektroarbeiten abgewartet werden muss. Doch die Vorbereitungen konnten inzwischen abgeschlossen werden: Das rote Spielfeld ist abgerissen, die letzten Hecken sind entfernt und die Zufahrt von der Hockenheimer Straße ist für die schweren Baufahrzeuge verdichtet worden.

© Benjamin Jungbluth

Bild 9 von 12

Der Baubeginn für die Erweiterung der Alten Schule verzögert sich um rund zwei Wochen, weil die Ausschreibung der Elektroarbeiten abgewartet werden muss. Doch die Vorbereitungen konnten inzwischen abgeschlossen werden: Das rote Spielfeld ist abgerissen, die letzten Hecken sind entfernt und die Zufahrt von der Hockenheimer Straße ist für die schweren Baufahrzeuge verdichtet worden.

© Benjamin Jungbluth

Bild 10 von 12

Hier wird der Anbau "angedockt": Bis es zu den Durchbrüchen an der fensterlosen Rückseite des Mittelbaus kommen wird, dauert es aber noch.

© Benjamin Jungbluth
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3

Bild 11 von 12

Der Baubeginn für die Erweiterung der Alten Schule verzögert sich um rund zwei Wochen, weil die Ausschreibung der Elektroarbeiten abgewartet werden muss. Doch die Vorbereitungen konnten inzwischen abgeschlossen werden: Das rote Spielfeld ist abgerissen, die letzten Hecken sind entfernt und die Zufahrt von der Hockenheimer Straße ist für die schweren Baufahrzeuge verdichtet worden.

© Benjamin Jungbluth

Bild 12 von 12

Blick von der Hockenheimer Straße auf die Zufahrt zur Baustelle, zwischen der Container-Kita (l.) und der Kernzeitbetreuung im Altbau (r.).

© Benjamin Jungbluth
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1