AdUnit Billboard
HÖP-Gelände

Nach der Flut

Eine Woche lang standen die Überflutungsflächen des HÖP-Geländes unter Wasser. Ein Segen für Flora und Fauna, meint der Biologe Uwe Heidenreich.

Bild 1 von 10

Großzügig hat sich der Schlamm längs des Baches abgelagert. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 2 von 10

Auch den Wegen sind die Folgen des Hochwassers anzusehen. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 3 von 10

Die Pfützen dienen bald als Kinderstube für Insektenlarven. Bild: Heidenreich

© heidenreich
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 10

Auf der Kiesinsel hat sich viel Schlamm abgelagert, die Pflanzen werden profitieren. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 5 von 10

Nährstoff fürs Schilf. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 6 von 10

So muss es früher auf den Wässerwiesen nach der Flutung ausgesehen haben. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 7 von 10

Die Überflutungsflächen sind von einer Schlammschicht bedeckt. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 8 von 10

Gut zu sehen ist, wie hoch das Wasser stand. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 9 von 10

Der Schlamm verheißt dem Schilf im Frühjahr einen Wachstumsschub. Bild: Heidenreich

© heidenreich

Bild 10 von 10

Rechts und links des Bachlaufs bildet sich neues Leben. Bild: Heidenreich

© heidenreich
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1