AdUnit Billboard

Athleten und Olivenzweige

Von 
Fred Fuchs
Lesedauer: 
Die fünf Ringe sind das Symbol der olympischen Spiele. © Pixabay

Hallo Kinder!

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wisst ihr schon die großen Neuigkeiten? Heute fangen die Olympischen Spiele in der japanischen Hauptstadt Tokio an!

Ach, ich bin so aufgeregt. Bis zum 8. August kämpfen die Sportler aus der ganzen Welt wieder um die Medaillen und um den Sieg. Von Bogenschießen über Reiten bis zu Fußball ist alles dabei.

Die olympischen Spiele haben schon eine sehr lange Tradition. Bereits im alten Griechenland, also in der Antike, wurde die Olympiade ausgetragen. Der Name kommt von der alten griechischen Ortschaft Olympia. Die Sieger wurden Olympioniken genannt – was für ein komplizierter Name – und wurden mit einem Kranz aus Olivenblättern geehrt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Heutzutage werden jedoch alle Teilnehmer der olympischen Spiele Olympioniken genannt. Alle vier Jahre – also im Prinzip wie heute – fanden die Sportwettkämpfe statt und dauerten insgesamt sechs Tage an. Diesmal hat es aber fünf Jahre gedauert, bis wieder Sommerspiele stattfanden, denn sie wurden wegen Corona um ein Jahr verschoben.

Jedoch wurden in der Antike nicht so viele Sportarten wie heutzutage angeboten. Es gab Wettbewerbe im Laufen, Springen, Werfen und Kämpfen, bei denen die Teilnehmer ihr Können zeigen durften. Die olympischen Spiele sollten zudem den damals obersten griechischen Gott Zeus ehren.

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1