AdUnit Billboard

Heiße Maronen

Von 
Fred
Lesedauer: 

Hallo Kinder! Langsam merke ich richtig, dass der Herbst da ist. Als ich neulich draußen unterwegs war, habe ich nicht nur viele bunte Blätter gesehen, sondern auch Kastanien auf dem Boden gefunden. Da habe ich gleich ein paar eingesammelt – mit einigen Zahnstochern kann man nämlich süße kleine Kastanientiere daraus basteln. Wusstet ihr übrigens, dass einige Kastanien essbar sind? In Deutschland kommen in der freien Natur vor allem zwei Kastaniensorten vor: die Rosskastanie und die Edelkastanie. Die Früchte der Edelkastanie sind auch als Maroni oder Maronen bekannt. Sie gelten als Delikatesse und werden zum Beispiel geröstet gegessen. Bei vielen Veranstaltungen und Märkten gibt es Maroni-Stände, an denen heiße Maronen verkauft werden. Aber Vorsicht: Die Edelkastanie ist zwar essbar, die Rosskastanie dagegen ist giftig. Unterscheiden könnt ihr die beiden Arten an den Blättern: Während die Blätter der Rosskastanie aus fünf kleineren Einzelblättern bestehen, sind die Blätter der Edelkastanie nicht fünfblättrig, sondern hängen einzeln an den Ästen. Außerdem haben sie kleine, spitze Stacheln am Rand. Habt ihr schon einmal Kastanien probiert?

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1