AdUnit Billboard

Punkte und Striche

Von 
Fred
Lesedauer: 

Hallo Kinder! Wusstet ihr, dass man früher nicht mit Worten kommuniziert hat, sondern mit einem Code aus kurzen und langen Signalen? Mit Hilfe des Morse-Apparates konnten Nachrichten sehr schnell über weite Entfernungen weitergegeben werden. Erfunden hat diesen der amerikanische Maler und Erfinder Samuel F. B. Morse (1791-1872). Er hat sich den Code ausgedacht. Und jährlich wird am 27. April, dem Geburtstag von Morse – der internationale Tag des Morsecodes – gefeiert. Beim Morsen wird jedem Buchstaben ein bestimmter Code zugewiesen. Um diesen zu übermitteln, braucht man einen Morse-Apparat, es geht aber auch mit Licht- oder Klopfzeichen. Morse hat sogar noch einen Schritt weiter gedacht und bei der Erfindung des Morsealphabets bedacht, dass häufig verwendete Buchstaben kurze Zeichen haben und seltener verwendete lange Striche bekommen. 1837 hat er seinen Morseapparat dann offiziell als Erfindung beim Patentamt angemeldet. Ihr könnt euch ja selbst mal daran probieren, den Code zu lösen. Eure Eltern helfen euch bestimmt, das Morsealphabet im Internet zu finden. -... .. ... -... .- .-.. -.. --..-- . ..- . .-. ..-. .-. . -.. -.-.--

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1