AdUnit Billboard

Woher stammt die Redewendung "bei Hempels unterm Sofa"?

Von 
Fred Fuchs
Lesedauer: 

Hallo Kinder! Das gab Ärger, als meine Mama mein Fuchs-Kinderzimmer gesehen hat. „Das sieht ja aus wie bei Hempels unterm Sofa“, hat sie gerufen und sich die Pfoten vor die Augen gelegt, dass sie das Chaos nicht sehen muss. Na ja – dann war erst mal Aufräumen angesagt. Aber dabei fragte ich mich, wer eigentlich diese Hempels sind. Es gibt zwei Erklärungsansätze. Der erste sagt, dass sich „Hempel“ vom Wort „Hampel“ ableitet. Damit wurden früher einfältige und unkultivierte Menschen bezeichnet. Die Redewendung gibt es wohl erst seit dem 20. Jahrhundert. Eine zweite Erklärung ist eine überlieferte Geschichte vom Sohn des Hamburger Zoo-Gründers und -Direktors Carl Hagenbeck. Bevor Hagenbeck seinen eigenen Zoo eröffnete, war er Mitglied eines Wanderzirkus. Dabei soll er auf Hygiene und Sauberkeit geachtet haben. Wenn die Gruppe weiterzog, hatte er alles aufgeräumt, um den Platz sauber zu hinterlassen. Und genau dies soll bei der Zirkusfamilie Hempel anders gewesen sein. Diese soll ihren Müll immer unter den Wohnwagen gekehrt und damit Chaos hinterlassen haben. Daher gingen die anderen davon aus, dass es wohl auch im Wohnwagen der Hempels unordentlich aussehen müsse. Dadurch entstand dann die Redewendung „wie bei Hempels unterm Sofa“. Egal welche Erklärung nun die richtige ist – meine Mutter hatte jedenfalls Recht. Mein Zimmer sah wirklich schlimm aus. Und nun will ich ordentlicher sein, damit meine Mama das nicht mehr sagen muss. Wie sieht denn euer Zimmer aus?

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1