AdUnit Billboard

Sahnehäubchen als Krönung

Veröffentlicht
Kommentar von
Gert Häusler
Lesedauer

Viele Musikfreunde erinnern sich noch an Udo Jürgens, einen Star seiner Zeit. Die Texte seiner Lieder gingen oft zeitlos über den Tag hinaus: So der coole Ruheständler, der „mit 66 Jahren“ im Lederdress und seinem 110 PS starken Motorrad durch die Gegend fegt oder die Leute im „ehrenwerten Haus“ mit ihrer Doppelmoral.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Köstlich auch die Damen, die sich täglich „aber bitte mit Sahne“ um viertel nach drei in der Konditorei zum Sturm auf das Kuchenbuffet treffen. Bei Schwarzwälder Kirsch, Sahne-Baiser, Buttercremetorte und Bienenstich mit –obligatorisch – reichlich Sahne, werden sie nach und nach durch das andauernde Zuviel dahingerafft.

Es muss ja nicht die zwanghafte Völlerei sein, genauso wenig wie sich der „ewig Junge“ permanent in Grenzbereichen bewegen sollte. Genuss hat viel mit Ausgewogenheit zu tun. Sport der fordert und entspannt, gezielter Medienkonsum oder einfach die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen. Und, nicht nur im ehrenwerten Haus, der achtsame Umgang miteinander.

Dazu können dann ein leckeres Stück Kuchen, frische Erdbeeren oder andere Früchte der Jahreszeit, mit einem Sahnehäubchen die kleine „Gefühlskrönung“ sein.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Freier Autor Gert Häusler schreibt gern Kolumnen über Alltägliches.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1