AdUnit Billboard

Sprache schafft Leidenschaft

Gert Häusler über Dialekte und Akzente sowie deren charmante Seiten

Veröffentlicht
Kommentar von
Gert Häusler
Lesedauer

Annalena (Baerbock) hat es nicht leicht. Der Einzug in das Außenministerium wurde vom ersten Tag an zweifelnd-kritisch betrachtet. Hat sie denn die Statur für Putin, Xi Jingping und Co. und kann sie den weitverzweigten Apparat leiten? Wenn jemand ein bisschen angekratzt ist, kommen gleich alle zusammen. Die ewigen Besserwisser mit ihren oft in Wikipedia angelesenen Weisheiten ebenso wie die notorischen Hetzer in den Internetforen und leider auch manche Journalisten. Die sind sich dann nicht zu schade, reine Nebensächlichkeiten aufzubauschen. Jüngstes Beispiel ist die in Magazinen und Zeitungen verbreitete Botschaft, dass bei Annalena Baerbocks Englisch gelegentlich ein deutscher Akzent erkennbar sei. Wie bitte? Weil man naturgemäß über fachliche Qualitäten noch nicht fundiert urteilen kann, werden Nebenkriegsschauplätze aufgebaut. Dass kaum einer der anderen Außenminister deutsch spricht – geschenkt! Sprechen Ausländer einigermaßen flüssiges Deutsch, finden wir es charmant, wenn französische oder italienische Färbungen zu erkennen sind. Warum also dieses überhebliche Anspruchsdenken in eigener Sache, zumal es im internationalen englischen „Sprachverkehr“ so viele Färbungen wie Länder gibt?

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Politiker und auch Spitzenmanager sind eben keine sprachdesinfizierten Nachrichtensprecher. Vielmehr kommt es bei ihnen darauf an, dass ihre Botschaft klar verstanden wird – der englische Laut „th“ (tee-aitch) hin oder her. Für die komplizierten Texte gibt es überall auf der Welt die dafür ausgebildeten Fachleute. Die Akzentmätzchen sind auch deswegen verwunderlich, weil Sprachwissenschaftler dafür werben, die heimatlichen Dialekte nicht zu vergessen.

Beiträge wie „Mund-Art“ von Oskar Hardung sind dafür in dieser Zeitung lebendige Beispiele. Und Annalena Baerbock?

Geben wir ihr eine Chance – alla hopp!

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Freier Autor Gert Häusler schreibt gern Kolumnen über Alltägliches.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1