Ampeln dienen der Sicherheit

Lesedauer

Zum Leserbrief „Es ist Klimawandel – und was tut Schwetzingen?“ (SZ-Ausgabe vom 29. Oktober) wird uns folgende Meinung geschrieben:

Aufmerksam lese ich die wöchentlichen Leserbriefe von Ulrich Pfeiffer zu den Themen Weltklima, Ampeln abschaffen und Kreisverkehre. Leider muss ich seinen Ausführungen aus dem letzten Leserbrief widersprechen. Ulrich Pfeiffer schreibt: „Ähnliches erlebte ich kürzlich an der Kreuzung Zähringer- und Karlsruher Straße. Auf wundersame Weise funktionierten die Ampeln nicht und der Verkehr floss ungestört in alle Richtungen. Auch die Fußgänger konnten leichten Fußes diese Straße in alle Richtungen überqueren.“

Lieber Herr Pfeiffer, wenn Sie versucht hätten, die Zähringerstraße zwischen 7 und 8 Uhr zu überqueren, dann hätten sie diese Aussage nicht getroffen.

Mehr zum Thema

Leserbrief Es ist Klimawandel – und was tut Schwetzingen?

Veröffentlicht
Mehr erfahren
CDU

Stadtteilgespräch in der Schwetzinger Nordstadt: Am Rondell fließt der Verkehr besser

Veröffentlicht
Von
mb/zg
Mehr erfahren
Auf dem Schirm

Gefahren für Fußgänger in Oftersheim: Rowdytum am Zebrastreifen

Veröffentlicht
Von
Joachim Klaehn
Mehr erfahren

Da ich mehrmals am Tag die Zähringerstraße überquere, bin ich weit davon entfernt, die Straße leichten Fußes zu überqueren. Um mein Leben bangend, renne ich über die Straße, den gehetzten Blick in alle Richtungen gerichtet. Diese Situation werden Ihnen auch andere Personen bestätigen können, die bei einem Ampelausfall die Zähringerstraße überqueren müssen.

Übrigens, die Schulkinder schicke ich dann immer in die Bismarckstraße, damit sie von dort aus sicher in die Schule kommen.

So einfach kann man es sich nicht machen. Die Ampeln dienen auch der Sicherheit.“ Walter Leschinski, Schwetzingen