AdUnit Billboard

Politische Parteien - Die „schwarzen Löcher“ schaffen sich selbst ab Bunter ist nicht besser

Lesedauer

Ein „schwarzes Loch“ ist ein Objekt, dessen Masse auf ein extrem kleines Volumen konzentriert ist und infolge dieser Kompaktheit in seiner unmittelbaren Umgebung eine so starke Gravitation erzeugt, dass nicht einmal das Licht diesen Bereich verlassen oder durchlaufen kann (Wikipedia).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Schwarze Löcher finden wir auch in der Politik. Auch bei ihnen ist die Masse – die des Gehirns – auf ein kleines Volumen begrenzt und Licht, in Form von erhellenden Gedanken, kann leider nicht zutage treten.

Es ist erschütternd, wie eine Ansammlung schwarzer Oberlöcher den Willen ihrer Mitlöcher nicht nur ignoriert, sondern ihm zuwiderhandelt. Das setzt sich bis zur Selbstzerfleischung fort – die Schwarzen Löcher schaffen sich ab. Das wäre so schlimm nicht, denn ohne Schwarz wäre die Demokratie bunter. Bunter mit besser gleichzusetzen wäre aber zu optimistisch. Hagen Heer, Hockenheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1