Tempo 30 in Schwetzingen CO2-Einsparung und blühende Wiesen

Lesedauer

Vor einiger Zeit forderte ich die Abschaffung der Verkehrsampeln und flächendeckend Tempo 30, um den Verkehr flüssiger und sicher zu machen (Shared Space). Dies würde rund 200 Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr bewirken.

Angesichts des schrecklichen Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine fordere ich die Beheizung des Freibads mit Erdgas einzustellen. Dies bringt eine weitere jährliche Einsparung von 200 Tonnen CO2 und entspricht in etwa der Beheizung von rund 70 Wohnungen. Die Badegäste hätten keinen Nachteil, wenn dafür Solarabsorber auf den benachbarten Dachflächen angebracht würden. Damit lässt sich ein Freibad auch ausreichend regenerativ heizen. Zusätzlich würde eine nächtliche Abdeckung die Verdunstungsverluste noch weiter reduzieren. Ein Verzicht auf russisches Erdgas, Kohle und Öl ist verkraftbar, wenn man intelligente Sparmaßnahmen macht.

Leserbriefe sollten aber nicht nur Kritik sein, es gibt auch Lobenswertes in Schwetzingen: Zum Beispiel die blühenden Wiesen überall in der Stadt – dank unserer sehr aktiven Stadtgärtnerei.

Ulrich Pfeiffer, Schwetzingen