AdUnit Billboard

Triell - Die „Roten Socken“ aus der Mottenkiste geholt Das können Sie besser

Lesedauer

Zum Kommentar „Weiter kämpfen“ vom 31. August wird uns geschrieben: Lieber Herr Quoos, über Ihrem Beitrag steht zwar Kommentar – es ist aber keiner. Ein Kommentar wird unter anderem dadurch definiert, dass er unterschiedliche Auffassungen abwägt, sich mit anderen Standpunkten auseinandersetzt und dem Leser dazu verhilft, sich ein abgerundetes Bild über ein Ereignis zu machen. Nichts davon ist vorhanden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ihr Text unter der Überschrift „Weiter kämpfen“ soll vielmehr die Leser aufatmen lassen, dass der durch Umfragetiefs stolpernde Kanzlerkandidat Armin Laschet angeblich doch noch „die Kurve kriegt“ (Zitat: „Er hat angefangen, seine kämpferische Seite zu zeigen“), verbunden mit einem Stoßgebet („er muss in den verbleibenden Triellen sowohl die staatsmännische als auch die persönliche Seite ausspielen“) und gipfelnd in der Hoffnung, dass er „es dennoch schaffen könne“.

Das alles gleicht mehr aufmunternden Zurufen von der Seitenlinie als einer seriösen Kommentierung in einer unabhängigen Tageszeitung. Abschließend kommt dann noch Ihr Fingerzeig auf die vielen in der Wahlkabine, die es SPD und Grünen verübeln, dass diese sich wieder einmal ein Bündnis mit der Linkspartei offenhalten. Erörterung oder Begründung hierfür: Fehlanzeige. Nicht direkt, aber inhaltlich doch unmissverständlich gesellen Sie sich damit zu denen, die einmal mehr die „Roten Socken“ aus der Mottenkiste auspacken.

Als Statement von wahlkämpfenden Akteuren nimmt man derartiges selbstverständlich entgegen. Weniger einleuchtend ist es allerdings von Ihnen, der es als Kommentator gelernt haben müsste „unterschiedliche Auffassungen abzuwägen“ und sich mit „anderen Standpunkten auseinanderzusetzen“.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das war nichts, Herr Quoos – das können Sie bestimmt auch besser!

Rudolf Berger, Hockenheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1