Bundeswehr Drohnen und die „sauberen Hände!

Lesedauer: 

Die Wehrbeauftragte des Bundestages – nicht der Regierung! – setzt sich vehement für den Ankauf bewaffneter Drohnen ein. Das ist eigentlich nicht ihr Amt. Sie hat sich um die innere Verfassung der Bundeswehr zu kümmern, zum Beispiel um Nazis in der Truppe – ein weites Feld. Die Beschaffung obliegt der Verteidigungsministerin.

AdUnit urban-intext1

Zwei wehrhafte Frauen. Sie wollen unsere Soldaten schonen. Die Programmierer und Knopfdrücker der Drohen behalten saubere Hände. Ein großer Schritt hin zum „humanen Krieg“. Bald, sehr bald mit autonomen Drohnen, die sich ihre Ziele (Künstliche Intelligenz) selber suchen.

Peter Mähn, Schwetzingen