AdUnit Billboard

Bürgermeister in Brühl - Und die Verschuldung wird wachsen Eine Wahl, die keine war

Lesedauer

Zur Bürgermeister-Wahl in Brühl:

Die Bürgermeister-Wahl in Brühl stellte eine Farce dar, denn bei einem Kandidaten steht der Sieger eigentlich schon fest.

Sicherlich wäre die Wahlbeteiligung höher ausgefallen, hätte der Wähler zumindest auch mit einem „Nein“ stimmen können. So aber genossen lieber die Brühlerinnen und Brühler das schöne Wetter, wählten ungültig oder füllten die leere Zeile mit ihrem eigenen Namen aus.

Eigentlich hätten sich Dr. Ralf Göck und die SPD das Geld für die Plakate sparen können, aber der Anschein eines Wahlkampfes (oder Wahlkrampfes?) musste gewahrt bleiben. Der Fanclub um Pascal Wasow und Selcuk Gök kann ihn nun weiterhin anhimmeln, wenn auch bei zunehmender Gemeindeverschuldung.

CDU, Freie Wähler und Bündnis 90/Die Grünen werden sich vorwerfen lassen müssen, dass sie „gekniffen“ haben, einen eigenen Kandidaten aufgestellt zu haben. Eine „Leerstunde“ in Sachen Demokratie!

Und da wundern sich auch noch einige Damen und Herren Gemeinderäte, dass die Wahlbeteiligung zu gering ausfiel. Dies dürfte sich in acht Jahren allerdings ändern, wenn frische Kandidaten gegeneinander antreten. Diese werden dann kein leichtes Erbe antreten, da die Verschuldung der Gemeinde Grenzen bei der politischen Gestaltung setzt.

Versandform
Von
Dr. Trenk-Götz Unger
Ort
Brühl
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1