AdUnit Billboard

Corona-Bestimmungen - Das macht doch wirklich keinen Sinn Flieger, Bahn, Quarantäne

Lesedauer

Mein Partner und ich sind vergangenen Samstag mit der Lufthansa (LH 1171) aus Madeira in Frankfurt gelandet. Aus dem Flieger wurden wir per Bus zum Terminal 1 in einen geschlossenen Raum gebracht, wo wir von zwei Beamten kontrolliert wurden: Pass, Impfpass, Corona-Test und Einreiseanmeldung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wir standen noch fast alle zusammen, als neue Ankommende zu uns stießen, die nicht aus einem Risikovariantengebiet kamen und von den Beamten aufgefordert wurden – an uns vorbei – weiter zu gehen. Nach der Kontrolle konnten wir unser Gepäck abholen, mit dem wir zum Bahnhof gingen und mit dem Zug nach Mannheim fuhren. Von dort nahmen wir ein Taxi zu meiner Wohnung, da der letzte Bus schon abgefahren war.

Meine Tochter versorgt uns jetzt in Quarantäne mit Lebensmitteln. Mein Partner kann nicht in seine Wohnung, da er niemand hat, der ihn versorgen könnte. Wir sind beide geimpft und haben einen Schnelltest auf Madeira gemacht. Warum werden wir als Geimpfte gleichgesetzt mit Ungeimpften und Genesenen? Bei unserem Abflug hieß es, als Geimpfter ist man geschützt und kann das Virus nicht weitergeben. Hätten wir bei der Ankunft in Frankfurt die Ferienhausadresse im Elsass angegeben, könnten wir uns dort frei bewegen!

Nun soll ab Mittwoch Madeira (Portugal) vom Virusvariantengebiet zum Hochvirusgebiet heruntergesetzt werden. Doch laut Auskunft des Gesundheitsamtes gilt dies nur für Reisende, die ab Mittwoch in Deutschland einreisen. Wir müssen 14 Tage in der Wohnung verbringen? Das ist doch nicht nachvollziehbar. Barbara Gerteis + Horst Christmann

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1