Betreuung in Brühl - Vorausschauendes Planen geht anders Kindergarten statt Park?

Lesedauer

Ist die Kindergartenplanung in Brühl mal wieder schiefgegangen? Man kennt doch die Vorgaben und weiß um seine neuen Baugebiete. Und hinkt trotzdem wieder dem Bedarf hinterher. So war das schon im Gebiet Bäumelweg Nord.

Vor Ort wurde nichts eingeplant. Es mussten Erweiterungen an anderen Kindergärten vorgenommen werden. Im Schütte-Lanz-Gebiet das Gleiche. Dafür stehen heute noch Container in der Römerstraße. Und jetzt stellt man fest, dass es wieder nicht reicht! Dabei ist das Gelände Am Schrankenbuckel für 700 neue Bewohner noch gar nicht bebaut. Hat man doch auch hier bewusst auf einen Kindergarten verzichtet, um den Erlös aus dem Verkauf des Geländes nicht zu schmälern.

Dafür erweitert man an der Schillerschule – baut an der Hausmeisterwohnung um und an. Warum hat man hier den Vorschlag, gleich zweistöckig zu bauen, verworfen? Jetzt soll der Steffi-Graf-Park mit seinem Wäldchen dran glauben? Geht’s noch? Offensichtlich eine Fehlentscheidung nach der anderen. Wer trägt da die Verantwortung? Oder liegt es daran, dass ein Park und Bäume in Brühl in den Augen der Verantwortlichen einfach keinen Wert haben?

Mehr zum Thema

Nachgefragt

Brühl hat Probleme mit den Paketdiensten

Veröffentlicht
Von
Ralf Strauch
Mehr erfahren

Brühl Von Herzen Dankeschön

Veröffentlicht
Kommentar von
Ralf Strauch
Mehr erfahren

Meine Anfrage an die Gemeindeverwaltung vor etlichen Monaten wegen der Absperrung des Wäldchens und ob das schon die vorbereitende Maßnahme zum Roden der Bäume ist, wird trotz meiner Erinnerung bis heute aus dem Rathaus einfach nicht beantwortet.

Klaus Triebskorn, Brühl