Corona-Regeln - Schwetzingen schießt jetzt den Vogel ab

Maskenpflicht wird zu einer Denksportaufgabe

Lesedauer: 

Beim Lesen des Artikels „Maskenpflicht zu bestimmten Zeiten“ in der Ausgabe vom 23. Oktober war mir nicht klar, worauf das hinausläuft. Das Tragen von Masken ist nicht infrage zu stellen, nur jetzt müssen wir genau unterscheiden, wann wir sie tragen.

AdUnit urban-intext1

Schwetzingen schießt mit dieser Entscheidung den Vogel ab. Nicht genug, dass sich die Länderchefs und Länderchefinnen nicht einig werden, wann und wo eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist, jetzt geht es auch um die bestimmte Uhrzeit an bestimmten Tagen. Das wird dann zur Denksportaufgabe.

Andere Städte im Kreis haben die Maskenpflicht vereinheitlicht von bis zu einer Uhrzeit an bestimmten Plätzen und Fußgängerzonen.

Empfehlenswert ist auf jeden Fall, den Hinweiskasten aus der Schwetzinger Zeitung auszuschneiden und in den Geldbeutel zu stecken, damit man nicht bei der Kontrolle durch den Vollzugsdienst eine weitere böse Überraschung erlebt.

AdUnit urban-intext2

Ich bin eine absolute Befürworterin zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung der Pandemie und zum Schutz der Menschen. Christine Schwab, Schwetzingen