Renteneintrittsalter Mir platzt der Kragen

Lesedauer

Bei der jetzigen Debatte um die Erhöhung des Renteneintrittsalters könnte mir echt der Kragen platzen. Die Politiker sollen mir mal erklären, wie ein Mensch, der 40 Jahre auf dem Bau oder egal wo gearbeitet hat, es schaffen soll, mit 68 noch arbeiten zu gehen. Wenn ein Arbeitnehmer 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, sollte es doch möglich sein, mit ausreichend Bezügen in die Rente zu gehen.

AdUnit urban-intext1

Gerade im Baugewerbe, wo tagtäglich schwer gearbeitet wird, ist es unmöglich, mit 68 Jahren noch seine Arbeit auszuführen. Ich würde mir wünschen, dass sich unsere realitätsfremden Politiker mal ein Bild von schwerer Arbeit machen und nicht nur im Plenarsaal große Reden schwingen. Vielleicht sollte man unser schwer verdientes Geld nicht so leichtsinnig in der weiten Welt verteilen, sondern erst mal ans eigene Volk denken. Wir haben in Deutschland genug eigenes Elend.

Bernd Hertlein, Oftersheim