Nachtreten ist unfair

Lesedauer

Zum Artikel „Prist: Hier waren viele erleichtert“ (SZ-Ausgabe vom 5. Oktober) wird uns geschrieben:

Dass der Oftersheimer Gemeinderat sich kurz vor der Bürgermeisterwahl einstimmig gegen den damaligen Amtsinhaber positioniert, ist das eine, dass sich aber dann noch nach dessen Abwahl Gemeinderätinnen und Gemeinderäte dazu hinreißen lassen ihrer Genugtuung darüber freien Lauf zu lassen, ist für mich persönlich moralisch sehr fragwürdig und wirft auch einen Schatten auf unseren Gemeinderat.

Sicher mag Kritik am ehemaligen Bürgermeister aus Sicht des Gemeinderats berechtigt sein, aber dennoch empfinde ich derartige Stellungnahmen als ein Nachtreten, das unfair und unprofessionell ist. „Was du nicht willst, das man dir tut, das füge keinem anderen zu.“

Mehr zum Thema

Umfrage zur Bürgermeisterwahl

Das sagen die Oftersheimer zum neuen Bürgermeister

Veröffentlicht
Von
Marco Montalbano
Mehr erfahren
Gemeinderat

Pristl: Hier waren viele erleichtert

Veröffentlicht
Von
Stefan Kern
Mehr erfahren

Im Übrigen wird meines Erachtens mit derartigen Stellungnahmen der Druck auf den neuen Bürgermeister nur noch unnötig erhöht.

Dennoch wünsche ich dem neuen Bürgermeister und dem Gemeinderat eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger in Oftersheim.

Thomas Kobbert, Oftersheim