AdUnit Billboard

Müllabfuhr in Oftersheim - AVR bräuchte ein kleineres Fahrzeug Parkproblem in sämtlichen alten Gassen

Lesedauer

Ich wohne nun schon sehr lange in einer der alten Straßen beziehungsweise Gassen von Oftersheim. Seit jeher bewundere ich die Fahrer der AVR, wie sie mit ihren Müllwagen durch die Straßen manövrieren und dabei nicht die Geduld verlieren. In den letzten Jahren hat sich viel bei der Anwohnerschaft verändert: Zuzüge, Wegzüge, heranwachsende Kinder sowie Menschen, die Pflegedienste beanspruchen müssen oder Handwerker benötigen, „beparken“ nun die Straßen, in denen es bisher schon für „die alten“ Anwohner sehr schwer war, einen Parkplatz zu finden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Noch dazu parken diese häufig so ungeschickt oder gleichgültig, dass sowohl die Engel von der AVR als auch die Feuerwehr Probleme haben, da hindurch zu zirkeln.

Vor einigen Tagen habe ich nun einen Brief der AVR bekommen, dass die Anwohner unserer Straße die Mülltonnen bis zur nächsten Kreuzung ziehen müssen, weil die Müllwerker aufgrund der parkenden Autos nicht mehr bereit sind, die Abholung in der Straße direkt vorzunehmen. Aufgrund einer Behinderung bin ich jedoch nicht in der Lage, eine volle Mülltonne so weit zu ziehen. Von Seiten der Gemeindeverwaltung ist jedoch keine Hilfe zu erwarten, da diese bereits seit längerem versucht, die Parklage in den Griff zu bekommen. Selbst Parkverbote sollten ausgesprochen werden, nur wohin dann mit den Anwohnern, die keine Parkmöglichkeit im Hof et cetera haben und auf einen Pkw angewiesen sind?

Die Fahrzeuge der AVR sowie die der Feuerwehr sind in den Jahren durch Modernere ersetzt worden, was sicherlich sehr gut ist, aber weshalb wurde bei der Beschaffung nicht auch mal ein Fahrzeug in der Größe eines der alten Fahrzeuge angeschafft, um die Straßen weiter bedienen zu können?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Muss man vonseiten des Bürgermeisters, des Ordnungsamtes und der zuständigen Stellen der AVR denn wirklich auf den Paragrafen herumreiten? Wir Anwohner haben nichts entgegenzusetzen, unsere Straße ist, wie sie ist. Ist es nicht möglich, hier mehr Bürgernähe zu zeigen und zugunsten der Bürger zu entscheiden und kleinere Fahrzeuge einzusetzen?

Man kann ja auch keinen Airbus auf dem Mannheimer Flugplatz landen oder mit dem Traumschiff den Neckar hochschippern.

Monika Harmann, Oftersheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1