Lokalverbot Respekt vor dem Mut des Wirtes

Lesedauer: 

Zum Artikel „Lokalverbot für Berufspolitiker im Brauhaus“ in Schwetzingen in Ausgabe vom 12. Februar wird uns geschrieben: Mit dem Lokalverbot für Ihr Restaurant Brauhaus zum Ritter für Politiker hatten Sie, Herr Armbruster, eine gute Idee und viel Mut bewiesen.

AdUnit urban-intext1

Es war hinsichtlich doch inzwischen vieler seltsamer Entscheidungen der Politiker und der weiterhin unverständlichen, starken Einschränkungen für die Gastronomie, Zeit, ein Zeichen zu setzen und die Bundes- und Landespolitiker, egal welcher Couleur, vorsorglich vor die Tür zu setzen. Sie hätten auch noch die EU-Politiker hinzufügen können, insbesondere nach dem Impfdesaster.

Wenn sich dann langsam die dunklen Corina-Wolken verziehen und die ersten inkompetenten Politiker, wie zum Beispiel Sozialminister Lucha, hier auftauchen, um sich als Retter der Bevölkerung feiern lassen wollen, hoffe ich, dass Sie auch noch Durchhaltevermögen für diese Aktion haben werden. Ferner wäre es nicht schlecht, wenn sich dieser Aktion noch mehr Gastronomen anschließen würden. In diesem Sinne viel Erfolg und Gesundheit, für alle Menschen natürlich.

Jan Fuhrmann, Brühl