Dankeschön So stark belastet und so geduldig

Lesedauer

In der Pandemiezeit war und ist es bestimmt nicht einfach, die Ansprüche der Patienten – gerecht – zu erfüllen! Der normale Praxisablauf muss funktionieren, zusätzlich werden Sprechstunden für Corona-Verdachtspatienten und andere Infektionskrankheiten angeboten. Impftermine müssen koordiniert werden, um einen reibungslosen zügigen Ablauf im Lutherhaus zu ermöglichen. Die vielen telefonischen Anrufe gehören dazu mit den unzähligen Fragen noch einem schnellen Impftermin! Am besten gleich! Dabei sind nicht alle Anrufer höflich und geduldig – nein, sie sind teils aggressiv, frech fordernd und unverschämt! Die Assistentinnen müssen freundlich und ruhig bleiben! Das ist nervenaufreibend und macht zusätzlichen Stress! Auch für die Ärzte ist es schwierig, diese unangenehmen Patienten zufriedenzustellen! Dazu gehört eine „Portion Fingerspitzengefühl“!

AdUnit urban-intext1

Das haben und besitzen die beiden Ärzte meiner Hausarztpraxis– die Doktoren Roth und Filsinger.

Natürlich gibt es ganz, ganz viele angenehme und liebe und geduldige Patienten! Die sind sicherlich sogar in der Mehrzahl. Gott sei Dank! Noch zu erwähnen sind die täglich wechselnden neuen Corona-Verordnungen und -Bestimmungen, die umgesetzt werden und zahlreiche Hygienevorschriften, die eingehalten werden müssen! Ist schon viel, was diese Praxis und mit Sicherheit auch andere Praxen täglich leisten! Meine schafft es mit „Bravour“! Daher kommt von mir ein dankbares Lob! Elske Ebeling-Saeger, Schwetzingen