AdUnit Billboard

Corona-Regeln - Nicht Angst machen, sondern genau hinschauen Wahrheit hinter den Zahlen

Lesedauer

Zum Leserbrief „Freiwillig oder doch Zwang?“ (SZ-Ausgabe vom 28. August) wird uns geschrieben: In diesem Leserbrief wirft Lilo Bühler mit Zahlen um sich, die wohl Angst und Schrecken verbreiten sollen, um die Menschen vom Impfen abzuhalten. Die erwähnten Zahlen stammen aus dem 34-seitigem „Sicherheitsbericht – Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz vor Covid-19 seit Beginn der Impfkampagne am 27. Dezember 2020 bis zum 30. Juni 2021“ vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Leider hat die Verfasserin nur die nackten Zahlen aufgeführt, um ihr Grausen vor der Impfung zu untermauern. Hätte sie auch die im Bericht ausführlich aufgeführten Darstellungen mit betrachtet, sähe alles viel anders aus.

Aus dem Bericht des PEI geht hervor, dass von 106 835 gemeldeten Verdachtsfällen möglicherweise 106 347 als Nebenwirkungen von Corona-Impfungen anzusehen sind; das sind 0,14 Prozent von 74 871 502 durchgeführten Impfungen ( also 1,4 von Tausend). Die von Lilo Bühler angesprochenen Todeszahlen, die möglicherweise im Zusammenhang mit Corona-Impfungen aufgetreten sind, betrafen 0,0014 Prozent aller Geimpften (14 von einer Million).

Hier zeigt sich mal wieder, dass mit zusammenhanglos aufgeführten Zahlen falsche Meinung gemacht wird, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Gottfried Leonhardt, Oftersheim

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Wer soll das denn prüfen?

E s wäre interessant zu erfahren, wie der Zutritt in die Innengastronomie überprüft wird? Festzustellen war nach persönlicher Erfahrung, dass sowohl in zwei Schwetzinger Gaststätten als auch Umgebung der Zutritt ganz leicht über die Frage „Sind Sie geimpft?“ möglich war.

Teilweise entfällt diese Frage sogar gänzlich. Es wurde keinerlei Impfnachweis verlangt. Wer kontrolliert hier die 3 G-Regel? Diese Verordnung soll doch die Innengastronomie für die Besucher gerade in Bezug auf die Delta-Variante sicherer machen. Bei Nichteinhaltung der Corona-Regeln drohen ja bekanntlich sehr hohe Bußgeldzahlungen.

Monika Höfer, Schwetzingen

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1