AdUnit Billboard

Russland und die Nato Wer bedroht denn wen?

Lesedauer

Gegen Ende der 1950er Jahre, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, sprachen wir in der Schule über die Bedrohung aus dem Osten. Unser Lehrer rollte die Weltkarte auf und wies auf die Umrisse der Sowjetunion und des Warschauer Paktes hin. Darauf zeigte er, wo überall rund um die Sowjetunion amerikanische Soldaten und Militärs stationiert sind. Anschließend stellte er die Frage: „Wer bedroht wen?“ Macht euch selbst Gedanken darüber. Das hat mich damals beeindruckt! Wer bedroht wen? Inzwischen sind über 60 Jahre vergangen. Der Warschauer Pakt hat sich aufgelöst. Entgegen der Zusage der Nato hat sich diese jedoch in Richtung Osten stark ausgedehnt. Es stehen heute in fast allen ehemaligen Ostblockstaaten Nato-Truppen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Während derzeit das gegen Russland gerichtete Manöver „Defender Europe 2021“ mit 30 000 Soldaten aus 26 Ländern läuft – darunter befinden sich mit der Ukraine und Georgien zwei Staaten, die unmittelbar an der russischen Grenze liegen – jammern die westlichen Medien wieder über die aggressive Moskauer Politik, weil Russland seine Truppen an der ukrainischen Grenze verstärkt. Das Lügen geht weiter: Die Einkreisung Russlands ist Verteidigung. Offensichtlich sind die westlichen Sicherheitspolitiker unfähig, sich vorzustellen, was passieren würde, wenn russische oder chinesische Truppen in Kanada oder Mexiko stationiert würden.

Die USA haben 2020 knapp dreimal so viel Geld für Verteidigung ausgegeben wie die Rivalen China und Russland zusammen. Mit 738 Milliarden US-Dollar (603 Milliarden Euro) lag das Budget des größten Nato-Landes fast viermal höher als das von China (193,3 Milliarden Dollar) und zwölfmal höher als das von Russland (60,6 Milliarden).

Damit entfielen rund 40 Prozent der weltweiten Rüstungsausgaben auf die USA. Unter den europäischen Nato-Ländern war Großbritannien mit Verteidigungsausgaben in Höhe von 61,5 Milliarden US-Dollar die Nummer eins. Es folgen Frankreich mit 55 Milliarden und Deutschland mit 51,3 Milliarden. Zusammen geben sie fast dreimal so viel aus wie Russland. Wer bedroht wen?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Manfred Hößler, Hockenheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1