AdUnit Billboard

Bundesregierung - Die neue Ampel-Koalition und ihre Minister Zählt da Quote statt Qualität?

Lesedauer

Was ist eigentlich bei uns in Deutschland noch ein wichtiges Kriterium für die Übernahme eines Ministeramtes? Spielt Leistung und Qualifikation keine bestimmende Rolle mehr? Geht es nur noch darum, eine lächerliche Quote zu erfüllen, statt das Bestmögliche für die Bevölkerung in dieser Krisensituation zu präsentieren?

Mit Gewalt werden hier sogenannte „passende“ Personen gesucht, um eine „quotenselige Zeit“ herbeizuführen. Jemanden nur wegen seines Geschlechtes auszuwählen, stellt für den Wähler eine Zumutung dar. Der „Bessere“ möge gewinnen und damit nur die Personen, die politisch und fachlich herausragen. Es geht nicht um soziale, sondern um politische Repräsentation und das Beste für das Land.

Und wie sieht es in der Pandemie aus? Man braucht keine Namen zu nennen, um das schon monatelange Versagen der Politik hier auf den Prüfstand zu stellen. Daran hat auch die bisherige Regierung ihren gewichtigen Anteil, aber auch die zukünftige hat nichts daraus gelernt.

Allein das Drumherumreden betreffs einer klaren Aussage zur Impfpflicht bringt den normalen Menschenverstand an seine Grenzen! Die Argumente hierzu sind einfach haarsträubend und irrational. Deshalb gehört zu den Instrumentarien, die jetzt sein müssen, auch endlich Druck von den politischen Gremien. Vielleicht sind ja die Impfgegner bereit, im eigenen Krankheitsfall auf ein Intensivbett zu verzichten?

Der Versuch, mit Vernunft für die Impfung zu werben, ist katastrophal gescheitert. Das schlimme Ergebnis sehen wir täglich. Ohne Sanktionen drohen Lockdowns zur Dauereinrichtung zu werden. Das kann man gut pragmatisch begründen. Sich selbst und andere zu schützen, ist der einzige Zweck der Impfung. Das ist es, worum es geht! Bei dieser Pandemie gibt es nichts mehr zu diskutieren, sondern nur noch zu handeln. Mit Disziplin und Präzision. Allgemeinwohl geht vor Eigennutz.

Es geht doch hier um die Gesundheit des ganzen Volkes – ist das immer noch nicht in den verantwortlichen Köpfen angekommen? Die Exekutive ist gefragt!

Die Mehrheit muss vor der Minderheit geschützt werden. Auch persönliche Freiheit hat seine Grenzen, wenn es um das Wohl der Allgemeinheit geht. Wir werden sehen, ob unser Gesundheitssystem diese Situation auf Dauer aushalten kann, inklusiv der dort tätigen und überlasteten Personen.

Von den zu erwartenden Todeszahlen ganz zu schweigen. Wer übernimmt denn diese große Verantwortung? Das „große Schweigen“ des zukünftigen Kanzlers spricht für sich.

Siegfried Braun, Speyer

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1