Kraftwerksbesetzung

Zu feige?

Lesedauer: 

Die Aktivistin Frida, die zusammen mit anderen das Großkraftwerk (GKM) im Mannheim besetzte und belagerte und damit für einen potenziellen Ausfall der Strom- und Wärmeerzeugung für halb Mannheim sorgte, erzählte den Reportern stolz: „Unser Ziel, für ordentlich Aufmerksamkeit zu sorgen, haben wir auf jeden Fall erreicht.“ Aber ihren Nachnamen wollte sie nicht in den Medien lesen wollte.

AdUnit urban-intext1

Wie erbärmlich ist das denn? Einen auf dicke Hose machen, die Versorgung der halben Stadt gefährden, immense Kosten produzieren und eine Bindung von Polizisten verursachen, die man anderweitig vielleicht dringender benötigt hätte und dann zu feige sein, seinen Namen öffentlich zu nennen.

Andreas Clewe, Schwetzingen