AdUnit Billboard
Verkehr

Bürger wollen Schutz für Schulweg an der Ziegelstraße in Altlußheim

Von 
Andreas Wühler
Lesedauer: 
Der rückwärtige Teil der Halle, neben der rechts der Weg zu erkennen ist, der den Kindern als Schulweg dient. © Ueltzhöffer

Altlußheim. Für einen sicheren Schulweg warben in der Sitzung des Gemeinderates Frank Ueltzhöffer und Patrick Pflüger. Ihnen bereitet insbesondere der Zugang in der Ziegelstraße, Ecke Buchenweg, zu dem Schulgelände Sorge. Zwischen der Albert-Schweitzer-Schule und der Ziegelstraße befindet sich die Mehrzweckhalle, die mit ihrer rückwärtigen Seite an die Straße grenzt und an deren nordöstlicher Seite ein Weg verläuft.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ueltzhöffer und Pflüger sehen in dem Weg, der von den Kindern gern für ihren Hin- oder Rückweg zur Schule genutzt wird, als Gefahrenstelle. Sorge bereitet ihnen die schmale, zugeparkte Straße ohne eine Beschilderung, die von Verkehrsteilnehmern oft zu schnell befahren werde. Was dazu führe, dass Pkw-Fahrer oft auf den Gehsteig ausweichen würden. Was besonders an der Einmündung des Weges zur Schule hin ein Problem sei. Zumal der Weg zur Straße hin abschüssig sei und die Schüler mit Rad oder Skateboard oft schnell unterwegs und erst in letzter Sekunde zu erkennen seien.

Das Duo fordert als Abhilfe ein Zeichen, das auf den Schulweg hinweist, eine Geschwindigkeitsbegrenzung und Poller in Höhe der Einmündung des Weges. Nur so könne der Schulweg sicherer gemacht werden. Bürgermeister Uwe Grempels nahm die Anregungen entgegen und sicherte Ueltzhöffer und Pflüger zu, nach Lösungen zu suchen. 

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Redaktion Zuständig für die Verwaltungsgemeinschaf

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1