AGV Frohsinn - Beim Gesangsverein ruhen die Aktivitäten seit fast einem Jahr / Mitglieder halten über die sozialen Medien Kontakt / Kein Gemeinschaftserlebnis Im März stehen die Altpapiersammlungen vor einem Neustart

Von 
mh
Lesedauer: 

Altlußheim. Die Sängerinnen und Sänger des AGV Frohsinn befinden sich nun schon im zweiten Jahr, in dem sich alle nicht mehr zum Singen und zum anschließenden gemütlichen Beisammensein getroffen haben. Aber trotzdem wird der Kontakt intern gehalten, nicht zuletzt deshalb, weil ein sehr großer Teil der Aktiven durch Whatsapp miteinander verbunden ist.

AdUnit urban-intext1

Auch Dirigentin Maria Löhlein-Mader beteiligt sich sehr an dieser Möglichkeit der Kommunikation. Alle Pläne des Vorstands, vom geselligen Beisammensein bis hin zum Konzert, mussten aufgegeben werden. Auch die seit vielen Jahren erfolgreichen Papiersammlungen wurden wegen des Lockdowns immer wieder verschoben. Zuletzt hatten die Helferinnen und Helfer Sorge, dass der angedachte Termin der Sammlung am Samstag, 13. März, wiederum abgesagt werden muss. Der neuerliche Lockdown aber endet so rechtzeitig, dass dieser Termin voraussichtlich eingehalten werden kann.

Drei Container stehen parat

Es werden am Samstag, 13. März, auf dem Altlußheimer Messplatz drei Container bereitstehen. Die Sammlung wird unter den geforderten und bisher gut und erfolgreich durchgeführten Hygienebedingungen stattfinden.

Es wird wieder Einbahnverkehr sein und die Fahrer bleiben in ihren Fahrzeugen sitzen. Es stehen Mitglieder des AGV bereit, um das mitgebrachte Papier dem Kofferraum zu entnehmen. Mund-Nase-Maske ist dabei zwingend vorgeschrieben. Plastikfolien und Styropor gehören in die grüne Tonne, die 14-tägig geleert wird und hat bei der Papiersammlung nichts zu suchen.

AdUnit urban-intext2

Der AGV Frohsinn bedankt sich bei allen Bürgern für die Unterstützung und bittet nochmals eindringlich darauf, auf die Medien zu achten, ob die Sammlung auch wirklich stattfinden kann. mh