AdUnit Billboard
Schach- und Skatclub

Im Vogelpark rauchen die Köpfe

Sogar australischer Großmeister reist zum Erhard-Stephan-Gedächtnisturnier an

Von 
zg
Lesedauer: 
Pro Partie hatten die Teilnehmer maximal 15 Minuten Bedenkzeit. Eine große Heraus-forderung für die Schachspieler. © Wolfgang Schwindtner

Altlußheim. Im Vogelpark veranstaltete der Schach- und Skatclub Altlußheim sein traditionelles Erhard-Stephan-Gedächtnisturnier. Dieser auch als Vogelparkturnier bekannte Schnellschachwettbewerb mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie über neun Runden war mit 52 Teilnehmern gut besucht. Darunter waren ein Großmeister, zwei internationale Meister und zwei Fide-Meister. Im großen Teilnehmerfeld befanden sich allerdings nur zwei Damen, eine davon kam eigens aus der Schweiz angereist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Sieger wurde der australische Schachgroßmeister David Smerdon von der Schachabteilung des SV Werder Bremen mit 8,5 Punkten vor dem Internationalen Meister Vadim Cernov vom SK Ladenburg mit 7,5 Punkten und dem Fide-Meister Peter Zuse vom SV Walldorf mit 6,5 Punkten.

Bester Jugendlicher wurde Henrik Cernov vom SK Ladenburg mit sechs Punkten, bester Spieler der Spielstärke bis TWZ 1800 unterdessen Mikhail Giorgadze vom SK Mannheim mit fünf Punkten und bester Spieler der Spielstärke bis TWZ 1600 Norman Fellinger vom SK Mannheim-Lindenhof mit 4,5 Punkten. Den Preis für den besten Senior mit 60 Jahren oder älter teilten sich Manfred Werk und Gerold Rochholz, beide vom SV Hockenheim, mit jeweils fünf Punkten.

Mehr zum Thema

Schach

Hockenheimer Schüler und Senioren können Schach-Pokale nach Hause holen

Veröffentlicht
Von
mw
Mehr erfahren
Fußball

Zwei Stars bei Waldhof Mannheim: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Saisonstart

Veröffentlicht
Von
Alexander Müller
Mehr erfahren

Bester Altlußheimer Teilnehmer wurde unterdessen Murat Karipoglu mit vier Punkten. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1