AdUnit Billboard
Kirchenchor Lußheim - In Bad Bergzabern Stimmen geschult

Mit „Stiller Post“ für Erntedank geprobt

Von 
ph
Lesedauer: 
Genießen die Pfälzer Luft, den Ausblick von der Jugendherberge und das gemeinsame Singen: die Teilnehmer des Probenwochenendes. © Michelberger

Alt-/Neulußheim. Ton hören, harmonisch einen neuen Ton dazu bilden, der an die Nachbarin oder den Nachbarn weitergeben wird. So geht „Stille Post“ für Sängerinnen und Sänger. Mit dieser und anderen geschickt zusammengestellten Trainings- und Bewegungseinheiten, die sich mit Abstand und unter Hygienebedingungen gut durchführen ließen, schulte Chorleiter Arno Nützel Mitglieder seines katholischen Kirchenchors Lußheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es war schon etwas Besonderes, dabei auf die idyllische Stadtsilhouette von Bad Bergzabern hinunterzuschauen. Die weit geöffneten Fenster und Türen und das spätsommerliche Sonnenlicht machten diesen traumhaften Blick von der Jugendherberge möglich.

Deren angenehme Atmosphäre genossen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ein Wochenende, um ihre Stimmen an das nun wieder regelmäßige Singen zu gewöhnen. Darüber hinaus konnte das Chorrepertoire aufgefrischt werden und auch für neue Chorliteratur aus dem Freiburger Chorbuch nahm sich die Gruppe Zeit.

Auf Lebensspuren Edith Steins

Der Samstagnachmittag bot Gelegenheit, um in der Altstadt die Lebensspuren der Heiligen Edith Stein zu erkunden, die sich in den 1920er Jahren hier aufgehalten hat. Der Abend gehörte der Andacht, die Friedel Rupp zum Thema Musik und Harmonie gestaltet hatte. So gut vorbereitet, freuen sich die Sängerinnen und Sänger, den Erntedankgottesdienst am Sonntag, 3. Oktober, in der Altlußheimer katholischen Kirche mitgestalten zu können. ph

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1