Rheinquerung - Gemeinde lehnt einstimmig eine Sperrung der Salierbrücke ab / Maßnahmenkatalog erstellt / Widerstand rechts- und linksrheinisch bündeln Zweite Brücke als Mittel gegen Verkehrsinfarkt

Von 
Andreas Wühler
Lesedauer: 
Die Salierbrücke verbindet Baden-Württemberg (links) und Rheinland-Pfalz und ist eine wichtige Verkehrsader für die Region. Nun droht eine Vollsperrung, weil das über 60 Jahre alte Bauwerk saniert werden muss. Der Gemeinderat fordert stattdessen unter anderem den Bau einer unmittelbar angrenzenden Ersatzbrücke. Anschließend könne die Salierbrücke saniert werden, und man hätte anschließend vier intakte Fahrspuren. © Venus

Eines wurde an diesem Abend im Gemeinderat schnell klar – gegen die geplante Vollsperrung der Salierbrücke regt sich heftiger Widerstand, auch in der Bevölkerung. Doch nicht nur das, der Rat fordert ebenso einhellig den Bau einer zweiten Rheinquerung und will Alternativen zur Sperrung der Brücke durch Fachleute prüfen lassen – den Planern des Regierungspräsidiums mag der Rat nicht

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen