Chorgemeinschaft - Besondere Ehrung für Werner Faulhaber und Karl-Heinz Knittel

70 Jahre dem Verein treu

Von 
zg/ras
Lesedauer: 

Brühl. Die Ehrung langjähriger Mitglieder wurde bei der Chorgemeinschaft in den zurückliegenden Jahren stets im würdigen Rahmen einer Ehrungsmatinee in der Festhalle durchgeführt. „In diesem Jahr kann diese Veranstaltung allerdings wegen der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden“, bedauert der Vorsitzende Gerd Scherer.

AdUnit urban-intext1

Gleichwohl bedeute Mitglieder für ihre Treue und ihr Engagement zu ehren auch, Dank zu sagen, so der Vorsitzende. Deshalb wollte die Chorgemeinschaft die Ehrungen im laufenden Jahr auch nicht unter den Tisch fallenlassen, sondern verschickte die entsprechenden Auszeichnungen auf dem Postweg und auch per Vereinsboten.

Die Geehrten

Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurden Werner Faulhaber und Karl-Heinz Knittel geehrt.

Auf 60 Jahre können Walter Weis und Siegfried Wolf verweisen.

Die Ehrenmitgliedschaft für 50 Jahre erhielten Elke Klauser, Hans Moser, Hans-Peter Nenninger, Wilfried Nenninger, Kurt Palzer, Walter Richter, Dieter Seefeldt, Gerhard Stratthaus, Gerhard und Rolf Wickles.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Anni Eck, Klaus Filsinger, Josef Riedl und Joachim Weinhart geehrt.

25 Jahre sind Manfred Büchler, Irene Eppel, Kurt Faßnacht, Erhard Mecking, Paula Schäfer, Jürgen Triebskorn sowie Ursula und Wilfried Veit Mitglieder.

20 Jahre Mitgliedschaft feiern Hans-Peter Buse, Hermann Heim, Angelika Herm, Günter Karle, Margot Kutzer, Elfriede Mommert, Erika Knittel, Gerd Scherer und Frank Zobeley.

Seit zehn Jahren sind Gertrud Black, Fernando Calero-Löser, Gerd Herweh, Günter Kadel, Monika Laukemann, Patrick Meyer, Karin Rabach-Friedrich, Patrick Rebennack, Gisela Rosenberger, Lothar Witzke sowie Ludwig und Marvin Wocheslander Mitglieder im Verein.

Für 24 Jahre Vorstandsarbeit wurde Wolfgang Reiser ausgezeichnet.

Ehrenamtspässe der Gemeinde erhielten Gisela Dudaszek und Elke Klauser. zg

Das sei zwar nicht der persönlichste Weg, aber der aktuell sicherste, um die Mitglieder zu würdigen, die dem Verein in ganz besonderer Weise die Treue gehalten oder sich durch besonderes Engagement zum Wohle des Vereins ehrenamtlich eingesetzt haben.

„Diese Personen beweisen im Vereinsleben immer wieder: Nicht die Ellenbogen sind unsere wichtigsten Körperteile, sondern Verstand, Herz und helfende Hände“, unterstrich Scherer in seiner Grußbotschaft an die Jubilare. Ein Verein benötige aktive und passive Mitglieder, die ihm eng und langjährig verbunden seien. Diese Verbundenheit gelinge aber auch nur, wenn man unter anderem wertschätzend miteinander umgeht und offen beziehungsweise transparent miteinander kommuniziere, so Scherer weiter.

AdUnit urban-intext2

Da die Veranstaltung also abgesagt wurde, gebe es in diesem Jahr auch kein Gruppenbild der Geehrten, bedauert Scherer weiter. „Hoffentlich ist die Pandemie bald überwunden und danach wieder Chorgesang, Konzerte und gesellige Treffen mit Vereinsangehörigen und der Bevölkerung möglich“, stellt der Vorsitzende der Chorgemeinschaft abschließend fest.

Die Geehrten erhielten neben Urkunden auch entsprechend Länge ihrer Zugehörigkeit eine bronzene, silberne oder goldene Ehrennadel. Für 50-jährigen Vereinszugehörigkeit wurde zusätzlich die Ehrenmitgliedschaft verliehen. zg/ras

AdUnit urban-intext3