AdUnit Billboard
Wassersportverein - Fast 40 Aktive nach langer Zwangspause zum Start dabei / 16-Kilometer-Strecke wird am Grill gekrönt

Anpaddeln mit zwei Großkanadiern

Von 
zg/ms
Lesedauer: 
Fröhliches Anpaddeln – am Bootshaus werden die Boote nach zwei Jahren Corona-Zwangspause endlich wieder gemeinsam zu Wasser gelassen. © Fitterer

Brühl. Nach zwei Jahren Pause fand endlich wieder ein Anpaddeln des Wassersportvereins statt. Entsprechend hoch waren die Anmeldezahlen der Teilnehmer. Denn viele freuten sich, endlich mal wieder an so einer Veranstaltung teilnehmen zu können.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

So trafen sich knapp 40 Paddler am Bootshaus. Es wurden viele Einerkajaks und zwei Großkandier startklar gemacht. Dank des etwas gestiegenen Rheinpegels konnte die Bootshebeanlage gut genutzt werden. Gerade die schweren Großkanadier wurden so ohne große Mühe runter zum Wasser transportiert. Gefahren wurde die große Runde mit Start und Ziel am Bootshaus. Die 16 Kilometer weite Strecke wurde von wechselhaftem Wetter begleitet.

Nach etwa drei Stunden kam die muntere Truppe wieder am Bootshaus an. Da die Teilnehmerzahlen inzwischen erfreulich hoch sind, ist es schwer, unterwegs irgendwo zum Essen einzukehren. Daher wurde nach dem Paddeln ein Grillen am Bootshaus eingeplant. Alle hoffen, dass das beliebte Sommerfest nach zwei Jahren Pause Ende Juni endlich wieder stattfinden kann. zg/ms

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1