Bonhoeffer-Verein - Plätze für Krippe und Kindertagespflege haben sich durch Umbau verdoppelt Betreuung nun im ganzen Haus

Von 
Volker Widdrat
Lesedauer: 
Ganz oben in der Wohnung des ehemaligen Sparkassengebäudes ist die Kindertagespflege untergebracht: Der Vorsitzende des Bonhoeffer-Vereins, Daniel Ehmer (v. l.) und Krippenleiterin Fabiana Göckel bekamen von Bürgermeister Dr. Ralf Göck als Danke-schön für dieses erweiterte Angebot Brühler Geschenke überreicht. © Widdrat

Brühl. Das Projekt des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins für christliche Pädagogik in den Räumen des ehemaligen Sparkassengebäudes am Schrankenbuckel eine Betreuung für bis zu zehn Kinder ab dem 13. Lebensmonat anzubieten, startete bereits vor über vier Jahren. Einzug war im April 2017. Inzwischen war auch eine private Kindertagespflege mit Tagesmüttern hinzugekommen.

AdUnit urban-intext1

Mit dem Umbau der Räumlichkeiten im vergangenen Jahr haben sich Fläche und Anzahl der Betreuungsplätze nunmehr verdoppelt. Im Erdgeschoss ist weiterhin die „Glühwürmchen“-Krippe untergebracht. Den Kindern stehen ein Gruppenraum, ein Schlafbereich, eine Toilette und ein Wickelraum zur Verfügung.

Das erste Obergeschoss, wo bisher die Tagespflege für Kinder bis zu drei Jahren war, wurde für die neue „Grashüpfer“-Krippe umgebaut. Dort ist auch ein Multiraum für alle Kinder entstanden. Die „Raupenkinder“ der Kindertagespflege fühlen sich nun oben unter dem Dach wohl. Die Räume haben noch die Struktur einer Wohnung behalten. Einige Wände wurden versetzt und gestrichen, die Räume erhielten einen neuen Boden. Es gibt nun einen Schlafraum, ein Bad und eine Küche. Im hinteren Bereich des Gebäudes zum Garten hin wurde eine Außentreppe als zweiter Fluchtweg angebaut. Die Stahlkonstruktion geht über alle Stockwerke.

Der Bonhoeffer-Verein betreibt neben der Krippe und der Kindertagespflege auch einen Wald- und Feldkindergarten. Das Team besteht aus erfahrenen Pädagogen. Der Alltag wird mit den teilnehmenden Kindern in einer Familienstruktur erlebt, in der ein starker Fokus auf liebevoller Gemeinschaft, kreativen Spielangeboten und Stärkung der eigenen Persönlichkeit liegt. Das Spielen, die Mahlzeiten, das Aufräumen und das Planen von Aktionen stehen im Vordergrund. Grundlage ist die „Basis des Glaubens“ der Evangelischen Allianz Deutschland, heißt es auf der Homepage des Vereins. „Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen“ ist die offizielle Bezeichnung der Betreuungsform, die im oberen Stockwerk den Kleinsten zugutekommt.

AdUnit urban-intext2

„Hier ist eine tolle Einrichtung entstanden, wir fühlen uns superwohl“, schwärmte der Vorsitzende des Bonhoeffer-Vereins, Daniel Ehmer, beim Rundgang mit unserer Zeitung. „Wir sind sehr dankbar, dass wir als Mannheimer Verein in Brühl sein und hier gesund wachsen dürfen. Es war von Anfang an eine gute Entscheidung.“ Er freue sich auf das Feedback der Eltern.

Jetzt könne niemand mehr sagen, dass es keinen Platz für die Kinderbetreuung gebe, meinte Bürgermeister Dr. Ralf Göck. Die Gemeinde habe große Anstrengungen unternommen und mit einem enormen finanziellen und personellen Aufwand die Anzahl der Kindergartenplätze gesteigert. Der Verein habe schon zu Anfang die Idee gehabt, das ganze Haus am Schrankenbuckel der Kinderbetreuung zur Verfügung zu stellen. Wegen der großen Nachfrage sei es leichtgefallen, nun auch die Wohnung im oberen Stockwerk zu nutzen.

AdUnit urban-intext3

Die Kosten der Gemeinde für die neue Fluchttreppe belaufen sich auf 75 000 Euro, der Dachausbau schlägt mit 37 000 zu Buche, der Innenausbau mit 86 000, die neuen WC-Anlagen kosten 22 000 Euro. Die Planungskosten kommen auf etwa 23 000 Euro.

AdUnit urban-intext4

Die Außenanlagen samt den Fundamenten für ein Sonnensegel sind auch bereits erledigt. Im Frühjahr soll das Haus an die Fernwärme statt einer Gasheizung angeschlossen werden, blickte Göck voraus: „Das Ergebnis ist mehr als gelungen.“

Das Haus dürfte etwa im Mai voll belegt sein, schätzt Krippenleiterin Fabiana Göckel. Auch der Bereich der Kindertagespflege, der von Paloma Baumann betreut wird, dürfte dann ausgebucht sein.

Brühl verfügt damit aktuell über 610 Kinderbetreuungsplätze. Daneben stehen rund 40 Plätze in der privaten Kindertagespflege zur Verfügung.

Freie Autorenschaft Volker Widdrat ist freier Mitarbeiter.