FVB-Areal - Bürgerinitiative sieht Ergebnisse des letzten runden Tischs als gefährdet an / Mehrheitliches Meinungsbild werde von Verwaltung nicht wiedergegeben BI: Göck ignoriert die Kompromisse

Von 
zg/ras
Lesedauer: 
So wie auf diesem Modell stellten sich die Architekten das große Seniorenzentrum an der Ecke Schrankenbuckel (vorn) und Rö-merstraße (l.) vor. Beim runden Tisch wurde über eine Reduzierung des Baukörpers gesprochen. © strauch

Zum vierten und damit letzten Termin des runden Tisches zur Bebauung des derzeitigen Sportareals am Schrankenbuckel Mitte März haben Rüdiger Lorbeer und Herbert Seitz von der dortigen Bürgerinitiative (BI) nun eine Pressemitteilung geschickt. Die Teilnehmer der Sitzungen seien ein Querschnitt durch alle Interessensgruppen der Bevölkerung gewesen, die den Anspruch gehabt hätten, einen

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen