AdUnit Billboard
Villa Meixner - Dagmar Roederer stellt ihre Malereien aus

Bilderreise nach Asien

Von 
zg
Lesedauer: 

Brühl. „Belebte Stillleben“ zeigt die Künstlerin Dagmar Roederer in einer Ausstellung in der Villa Meixner, die am Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr von Bürgermeister Dr. Ralf Göck eröffnet wird. Für die passende musikalische Umrahmung wird die Jugendmusikschule sorgen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die ostasiatische Porzellanmalerei dient den Bildwelten von Dagmar Roederer als unerschöpfliche Inspirationsquelle. Sowohl die Malerei authentischer chinesischer wie japanischer Gefäße auf Vasen, Schalen oder Tellern, als auch ihre europäischen Interpretationen – sogenannte Chinoiserien, die vor allem im 17. und 18. Jahrhundert hoch gehandelt wurden, dienen der Künstlerin als Material und Ausgangspunkt.

Intensive Farbigkeit

In ihrer malerischen Übersetzung in die Gegenwart gelingt ihr ein einzigartiger Brückenschlag zwischen ostasiatischer Kunst und europäischer Maltradition, heißt es in der Einladung der Gemeinde. Das Zusammenspiel der beseelten Figuren und ihrer expressiven, intensiven Farbigkeit laden dazu ein, in die Bildwelten der Künstlerin einzutauchen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Ausstellung ist vom 13. Mai bis zum 19. Juni zu sehen, immer samstags zwischen 14.30 und 17.30 Uhr und sonntags zwischen 14 und 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Weitere Informationen gibt es bei Amtsleiter Jochen Ungerer, Telefon 06202/20 03 32. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1