Katholische Kirchengemeinde - Gottesdienst abermals online Fürbitten einreichen

Von 
mf/zg
Lesedauer: 

Brühl/Ketsch. Die Katholische Kirchengemeinde Brühl-Ketsch teilt mit, dass der Gottesdienst am Sonntag, 7. Februar, um 10.30 Uhr, aus der Schutzengelkirche in Brühl live übertragen wird.

AdUnit urban-intext1

Über die Homepage unter www.kath-bruehl-ketsch.de seien die Gläubigen eingeladen, von daheim aus mit dabei zu sein. Dank dem verbleibenden Link auf der Homepage könnten die Gottesdienste auch zu einem späteren Zeitpunkt online mitgefeiert werden.

„Leider treten immer noch beziehungsweise wieder technische Probleme bei der Übertragung der Gottesdienste auf, was sehr bedauerlich ist. Die Verantwortlichen bitten um Verständnis“, heißt es in der Mitteilung. Mögliche Verbesserungsvorschläge seien willkommen – verbunden mit der Bitte, wonach die Kirchengemeindemitglieder doch nicht die Geduld verlieren mögen.

Wichtig in der Liturgie

Das Fürbittgebet sei wichtiger Bestandteil der Liturgie. Die Gläubigen seien eingeladen, im Vorfeld der Livestream-Gottesdienste ihre persönlichen Gebetsanliegen anonym einzureichen. Pfarrer Erwin Bertsch werde diese in die Messe mit einbringen. Die Fürbitten können jeweils bis Freitag 12 Uhr schriftlich in den Briefkasten der Pfarrbüros Brühl und Ketsch eingeworfen werden oder online auf der Fürbittwand der Kirchenhomepage unter https://www.kath-bruehl-ketsch.de/infos/fuerbittwand. Nach dem genannten Termin eingereichte Gebetsanliegen würden im Gottesdienst am darauf folgenden Wochenende vorgetragen. mf/zg