AdUnit Billboard
Göggel - Weihnachtliche Benefizaktion sucht Unterstützer / Wünschebäume in Sparkassenfilialen

„Geschenkeschlitten“ sollen voll werden

Von 
zg/ras
Lesedauer: 
Vor einem Jahr waren die „Geschenkeschlitten“ der Karnevalisten – auf dem Bild die Weihnachtsmannhelfer (v. l.) Gerhard Luksch, Regine Wolz und Mathias Nobis – pünktlich zur Bescherungszeit zum Bersten gefüllt. © cvg

Brühl. Die Premiere der Wünschebaumaktion der Karnevalisten war ein voller Erfolg, waren sich die „Rohrhöfer Göggel“ vor einem Jahr einig. In der Adventszeit hatten sie in den beiden Sparkassenfilialen geschmückte Christbäume aufgestellt und daran die Wunschzettel von Kindern aus finanzschwächeren Familien aufgehängt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kamen nach und nach 40 Wunschzettel von Kindern aus dem Ort an die beiden Bäume. Innerhalb kürzester Zeit fanden sich auch Menschen, die diese Zettel an sich genommen haben, um die Wünsche zu erfüllen. Es gab zeitweise sogar eine Warteliste für Wunscherfüller.

Deshalb wollen die Karnevalisten auch in diesem Advent wieder Gutes tun und starten einen Aufruf, erneut ihre weihnachtliche Benefizaktion zu unterstützen.

„Auch in unserer Gemeinde gibt es Familien, die ihren Kindern zu Weihnachten gerne eine kleine Überraschung machen wollen, doch sehr oft ist dafür kein Geld übrig. Wir wollen diesen bedürftigen Menschen helfen und bitten Sie, bei der Aktion ,Wünschebaum’ mitzumachen“, heißt es seitens der Göggel.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bei der Hilfsaktion unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Ralf Göck dürfen sich Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zu Weihnachten etwas wünschen, was den Wert von rund 25 Euro nicht überschreiten sollte. Der Wunschzettel ist anonym und hängt im Zeitraum vom 6. bis 17. Dezember an den Wünschebäumen in den Sparkassenfilalen Brühl beziehungsweise Rohrhof.

Derjenige, der die Aktion unterstützen möchte, nimmt sich davon einen Wunschzettel weg, besorgt das Geschenk und gibt es bis spätestens Montag, 22. Dezember, zusammen mit dem Wunschzettel in der Sparkasse ab. „Wir Göggel bringen das Geschenk dann zu den Kindern und die Weihnachtsüberraschung ist gelungen.“ Namen und Adressen der Beschenkten werden absolut vertraulich behandelt, unterstreichen die „Göggel“. zg/ras

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1