AdUnit Billboard
Pandemie

Hoffen und Bangen

Wie sind die Vereine durch Corona gekommen

Von 
jüg
Lesedauer: 

Brühl. Viele Vereinsvorsitzende sprechen von „einem blauen Auge“, mit dem sie durch die Corona-Pandemie gekommen sind. Einig sind sie sich aber darin, dass ein dritter Winter mit massiven Einschränkungen der Aktivitäten zu einem erheblichen Aderlass bei den Mitgliedern führen würde. Das hat eine Umfrage bei den Clubs in Brühl und Rohrhof ergeben. Neun Vereinschefs haben unsere Fragen beantwortet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Auswirkungen sind jetzt schon ganz unterschiedlich. So haben vor allem Chöre gelitten, deren Sängerinnen und Sänger sowieso eher zu den älteren Semestern gehören. Bei Sportvereinen ist eher ein Nachholeffekt und damit die Rückkehr der Aktiven nach Ende der verordneten Einschränkungen festzustellen. Interessant auch die Ansicht der Vorsitzenden zweier Hundesportvereine. Sie fordern, dass künftig nicht alle in einen Topf geworfen werden, schließlich sei es ein Unterschied, ob jemand mit seinem Hund mit Abstand im Freien trainiere oder ob er eine Kontakt- und Mannschaftssportart betreibe, bei der sich eine Abstandsregel ausschließe. jüg

Mehr zum Thema

Pandemie

Keine Schulschließungen bei Corona-Regeln im Herbst

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1