AdUnit Billboard
Wassersportverein - Bei Hauptversammlung werden langjährige Mitglieder geehrt / Verein belegt beim Kanuverband zweiten Platz

Insgesamt fast 26 000 Kilometer gepaddelt

Von 
ms
Lesedauer: 
Freuen sich über ihre Auszeichnungen: Sascha Hawlisch (vorne v. l.), Christl Fritz, Herbert Montag, Horst Fröhlich, Heide Filsinger, Wolfgang Rentsch, Birgit Jura sowie Melanie Kupka (hinten v. l.), Kurt Ding, Gerd Unger, Roland Schäfer, Rosemarie Weber, Gudrun Gredel, Kurt Weber, Friedbert Weber und Andreas Krupp. © WSV

Brühl. Rückblickend auf das vergangene Jahr sei man gut durch die Corona-Pandemie gekommen, meinte Vorsitzender Roland Schäfer bei der Generalversammlung in der Festhalle, auch wenn das Vereinsleben des Wassersportvereins sehr eingeschränkt gewesen sei. Jetzt heißt es positiv nach vorne zu schauen. So geht die Vorstandschaft fest davon aus, dass das Sommerfest am 25. und 26. Juni stattfinden kann.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Einnahmen aus dem Sommerfest könnten gut gebraucht werden für die anstehenden Investitionen in und am Bootshaus wie zum Beispiel die Renovierung des Garagenbereiches und den Austausch von in die Jahre gekommenen Elektrogeräten.

Die Geehrten

Ehrungen für lange Mitgliedschaft im Verein 2021: 60 Jahre Mitgliedschaft, Ehrenurkunde: Wolfgang Rentsch.

50 Jahre Mitgliedschaft und Ernennung zum Ehrenmitglied: Birgit Jura, Heide Filsinger, Gerd Unger.

40 Jahre Mitgliedschaft, Ehrennadel in Gold: Horst Fröhlich.

25 Jahre Mitgliedschaft, Ehrennadel in Silber: Herbert Montag.

Ehrungen des Kanuverbandes für langjähriges, ehrenamtliches Engangement im Verein: Gudrun Gredel, Christl Fritz. zg

Um auch den neuen Schnuppermitgliedern die Möglichkeit zu bieten, verschiedene Bootsmodelle auszuprobieren, wird ein neues, schnelles Zweierkajak angeschafft. Roland Schäfer lobte, dass die Betreuung von neuen Schnuppermitgliedern gut funktioniere – vom ersten Kennenlernen, der ersten Ausfahrt, bis hin zur Integration der neuen Mitglieder. Dies ist nur durch die engagierten und hilfsbereiten Mitglieder des WSV möglich.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Kassiererin Christl Fritz gab Informationen über den Vermögenshaushalt des Vereins. Der Verein steht finanziell auf sehr guten Füßen. Wanderwart Andreas Krupp berichtete von den sportlichen Aktivitäten des Vereins. In der Saison 2020/2021 wurden 25 925 Kilometer gepaddelt. Aufgrund von Corona konnten nur wenige Fahrten stattfinden. Trotzdem kam der WSV mit dieser Jahresleistung beim Vereinswettbewerb des Kanuverbandes Baden Württemberg auf den zweiten Platz und verbesserte sich um einen Platz im Vergleich zum Vorjahr.

Kinderschutzbeauftragte Melanie Kupka vertrat Jugendwart Markus Brand: Im letzten Jahr fand zum ersten Mal ein Event zu Halloween statt. Dank vieler Helfer wurde das Bootshausgelände gruslig geschmückt und Statisten auf und am Wasser platziert. So wurden die Kinder und Erwachsenen auf einer Kanufahrt auf dem Altrhein erschreckt. Es ist geplant diese Veranstaltung zu wiederholen.

Fahrt an Edersee geplant

Im Sommer hatte ein Kentertraining am Bootshaus stattgefunden, das auch in diesem Jahr wiederholt werden soll. Vom 9. bis 11. September soll es erstmals eine Fahrt an den Edersee geben. Frauenwartin und stellvertretende Vorsitzende Gudrun Gredel berichtete über die geselligen Aktivitäten der Frauen, von denen in 2021 nur vier Treffen stattfinden konnten.

Geehrt wurden die besten der Jahreswertung (2020) bei den Frauen Rosemarie Weber (2222 Kilometer, die meisten Kilometer des Vereins), Gabriele Joly (1132 km) und Melanie Kupka (745 km), bei den Männern Kurt Weber (2181 km), Friedbert Weber (1459 km) und Kurt Ding (1151 km). Sportlerehrungen gab es für Kurt Weber (Gold 5), Gabriele Joly, Kurt Ding (Gold), Helmut Oelschläger, Thorsten Blau, Jochen Reifenberg (Bronze Ersterwerb) sowie Sascha Hawlisch (Jugendabzeichen in Bronze (2019). ms

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1