Förderprogramm: 2 - Gemeindeverwaltung wirbt für den CO-freundlichen Umstieg / Es gibt Zuschüsse für Trolleys und Lastenräder Klimaschutz ist auch beim täglichen Einkauf möglich

Von 
zg
Lesedauer: 

Brühl. Die Gemeindeverwaltung weist in einer Pressemitteilung auf ein besonderes Förderprogramm in Sachen Klimaschutz hin. Es geht um kommunale Zuschüsse beim Erwerb eines Fahrrad-Trolleys und zur Anschaffung von Lastenfahrrädern beziehungsweise Lastenanhängern für Räder.

AdUnit urban-intext1

„Wer sie nutzt, vermeidet Treibhausgasemissionen in einer beachtlichen Menge“, betont die Brühler Klimaschutzmanagerin Birgit Sehls. Fahrrad-Trolleys und Lastenfahrräder könnten prima für einen klimafreundlichen Einkauf genutzt werden. Entsprechende Modelle der Fahrrad-Trolleys seien sogar mit einem Kühlfach ausgestattet und, wie auch die Lastenfahrräder, für den Transport von Getränkekästen geeignet, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Einkaufen mit dem Lastenfahrrad soll in der Gemeinde zum Trend werden. © dpa

Somit sei es möglich, für den Einkauf des täglichen Bedarfs das Auto einfach zu Hause stehenzulassen. „Das wirkt sich nicht nur positiv auf das Klima aus, denn eine verbesserte Luftqualität und ein verminderter Umgebungslärm sorgen unmittelbar für mehr Lebensqualität“, sagt Sehls.

Die Gemeinde fördert einen komplett ausgestatteten „Brühler Fahrrad-Trolley“ mit Gestell, Tasche und Kupplung mit Halterung für die Montage an das Fahrrad, mit 50 Prozent der Anschaffungskosten – maximal 150 Euro. Zu einem Lastenfahrrad mit einer Zuladung von mindestens 40 Kilogramm, gibt es 25 Prozent kommunalen Zuschuss bis maximal 500 Euro.

AdUnit urban-intext2

Auch zu einem Lastenanhänger für Fahrräder mit einer Zuladung von mindestens 40 Kilogramm gibt es diese 25 Prozent Zuschuss, aber höchstens 100 Euro. zg