AdUnit Billboard
Bäderteam

Letztlich 76 331 Gäste begrüßt

Schon bald geht es in der Halle weiter

Von 
zg
Lesedauer: 

Brühl. Auf eine Saison mit „mehr Sonne als Schatten“ blicken die Verantwortlichen des Freibades zufrieden zurück: „76 331 Besucher waren es am Ende, die der Corona-Sommerwelle getrotzt und im nassen Element während der Hitzeperiode Abkühlung gefunden haben“, meldet der im Rathaus für die Bäder verantwortliche Dirk Faulhaber. Die meisten waren einfach nur froh, dass es eine Freibadsaison ohne Corona-Einschränkungen gab.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bis auf ein Wochenende im Juni, als an einem Sonntag mit über 3000 Gästen auch der besucherstärkste Tag verzeichnet werden konnte, war auf den Liegeflächen immer ein schönes Fleckchen mit genügend Abstand gegeben. „Durchgehend gut besucht, aber fast nie zu voll, könnte man die Saison somit auf den Punkt bringen“, so Faulhaber.

Nur wenige Uneinsichtige

Da das Bäderteam, über die gesamte Saison gesehen, lediglich vereinzelt Badverbote an wenige Uneinsichtige aussprechen musste, dürfen sich die Verantwortlichen freuen, dass „die Richtigen“ das Brühler Freibad besuchten.

Mehr zum Thema

Badesaison (mit Fotostrecke)

Freibad in Ketsch schließt früher als geplant

Veröffentlicht
Von
Marco Brückl
Mehr erfahren
Freibad

Brühler Freibad zieht ordentliche Bilanz zum Hitzesommer

Veröffentlicht
Von
ras
Mehr erfahren
Kurz vor Ende der Badesaison

Brühler Freibad begrüßt 75.000sten Badegast

Veröffentlicht
Von
Gemeinde Brühl
Mehr erfahren

Als Beleg für seinen guten Ruf bei Gästen aus Nah und Fern darf gewertet werden, dass der 50 000. Jubiläumsgast, der traditionell mit Saisonkarte und Blumen beschenkt wird, aus Ludwigshafen kam und im persönlichen Gespräch die Vorzüge des Brühler Freibades hervorhob. Kurz vor Saisonende durfte die Bädercrew eine schwimmbegeisterte Brühler Familie als 75 000. Badegastbegrüßen: „Unser Freibad hat viele Freunde in Brühl, aber auch weit darüber hinaus“, freut sich Bürgermeister Dr. Ralf Göck über diese Kombination der Jubiläumsgäste.

Temperatur wird leicht gesenkt

Zu den Annehmlichkeiten gehört auch der zu Saisonbeginn geöffnete zweite Eingang am Hallenbadparkplatz. Zusammen mit dem elektronischen Einlasssystem samt Kassenautomaten am Haupteingang sowie Online-Ticketing. „Ziel ist und bleibt es, den Freibadbetrieb wegen oder trotz Energiekrise weiter zu optimieren, damit man im kommenden Jahr gut gerüstet in die dann sechzigste Saison gehen kann.“

Für das Bäderteam gilt es nun das Hallenbad für die Saison 2022/2023 vorzubereiten. Ab Freitag, 30. September, öffnet das Hallenbad bei gering reduzierten Becken- und Hallentemperaturen von 27 beziehungsweise 29 Grad Celsius dann dienstags und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr und von 16 bis 20.30 Uhr sowie samstags von 13 bis 17 Uhr und sonntags von 9 bis 13 Uhr. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1