Ökumene - Katholische Frauengemeinschaft und evangelische Frauenrunde feiern Weltgebetstag Paradiesisch und zugleich katastrophal

Von 
fr
Lesedauer: 

Brühl. Die katholische Frauengemeinschaft Rohrhof und die evangelische Frauenrunde Brühl feiern am ersten Freitag im März den Weltgebetstag – diesmal jedoch anders als in den Jahren zuvor. „Aber wir feiern ihn“, verkünden die beiden Gruppen stolz.

AdUnit urban-intext1

Geplant ist für diesen Tag eine „stille Gebetswache“ in der Rohrhofer Michaelskirche. Das wird zwischen 14 bis 16 Uhr stattfinden. Die Veranstaltung wird umrahmt von Musik aus Vanuatu, einem Inselstaat im Südpazifik, der rund 80 Inseln umfasst. Der Weltgebetstag ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen mit dem Motto: „Informiert beten – betend handeln“ und wird weltweit gefeiert.

„Worauf bauen wir?“ lautet der offizielle Titel mit einer Gottesdienstordnung, die Frauen aus Vanuatu verfasst haben. Geplant ist, diesen Gottesdienst als Open-Air-Gottesdienst im Juli nachzuholen. Der weitgehend unbekannte Inselstaat im Südpazifik ist angesichts der Klimaveränderung existenziell bedroht ist. Auf der einen Seite finden sich paradiesische Verhältnisse, auf der anderen Seite katastrophale klimatische Bedingungen, die normales Leben immer schwieriger machen.

So rufen die Frauen auf, sich am Freitag, 5. März, die Zeit für ein stilles Gebet in St. Michael zu nehmen, der Musik aus Vanuatu zu lauschen und dabei die Gottesdienstordnung zu lesen, die in der Kirche für jeden Besucher ausliegt. Die Corona-bedingten Hygieneregeln sind einzuhalten.

AdUnit urban-intext2

Mit einer Spende an diesem Tag unterstützen die Gebenden viele Frauen und Mädchen weltweit und ganz besonders in diesem Jahr die Frauen von Vanuatu. fr