AdUnit Billboard
Tennisclub

Saisoneröffnung diesmal so spät wie noch nie

Doppelpaarungen bei Spaßturnier in drei Spielvarianten

Von 
umw
Lesedauer: 
Wolfgang Möhl (v. l.), Sonja Trump, Noah und Thomas von Aschwege, Jutta Doll, Dominik Rose, Klaus Braune und Christian Alexander Geschwill sowie Lena Rose (vorne v. l.) und Emma von Aschwege hatten beim TC-Turnier Spaß. © Wolfgang Möhl

Brühl. Endlich konnte die für Ende April geplante Saisoneröffnung Ende Juli stattfinden. Musste doch der Apriltermin wegen schlechten Wetters abgesagt werden. So trafen sich 50 Personen jeglichen Alters auf der schönen Tennisanlage des Tennisclubs Brühl. Trotz hoher Temperaturen brachten doch 20 Tennisspieler ihre Schläger mit. Alle anderen kamen einfach zum gemütlichen Beisammensein. Und – gemütlich war es.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dieses Mal hatte der Vergnügungsausschuss unter der Leitung von Sabine Plasczyk für ein vielfältiges Salatbüffet und Grillgut gesorgt. Natürlich gab es Kuchen und Kaffee und selbstverständlich genug Getränke. Präsident Thomas von Aschwege begrüßte die Anwesenden. Er wies darauf hin, dass eine Saisoneröffnung noch nie so spät stattgefunden habe, die Veranstaltung aber auch keine zum Saisonende sei. Eigentlich eine Feier mittendrin! Der ehemalige Sportwart Christian Alexander Geschwill begann danach mit der Auslosung für sein vorbereitetes Spaßturnier, die Triple Challenge. Gespielt wurde in Doppelpaarungen in drei Spielvarianten und in jeder Runde im Tiebreak-Modus bis 15 Punkte. Erste Runde: ein ganz normales Doppel – das kann ja jeder! Zweite Runde: schon etwas schwieriger. Gespielt wurde im Einzelfeld, aber die Partner mussten sich anfassen (entweder an der Hand oder am Schläger des Partners) und durften auch beim Schlagen sich nicht loslassen. Da hatten die Doppel einen Vorteil, in denen ein Links- und ein Rechtshänder zusammenspielten. Hier wurde schon viel gelacht, wurde doch der eine oder die andere über das Spielfeld gezerrt! Dritte Runde: Jetzt wurde es für alle sehr schwierig. Gespielt wurde im Halbfeld und gespielt werden durfte nicht mit der Schlaghand. Das war für alle eine richtige Herausforderung und eine große Erfahrung, wie schwer es ist, mit der ungeübten Hand den Schläger zu halten und dann auch noch zu treffen.

Es wurden drei dieser drei Runden gespielt und dann die Sieger ermittelt. Es gewannen: Dominik Rose, Thomas von Aschwege, Lena Rose, Sonja Trump, Klaus Braune, Jutta Doll, Wolfgang Möhl, Nick Trump. Alle Sieger erhielten kleine Sachpreise.

Mehr zum Thema

Ehrungen und Lob

Tennisclub Brühl: Ulla Eisele ist seit 50 Jahren Mitglied

Veröffentlicht
Von
jd
Mehr erfahren

Während und nach dem Turnier wurden an den bereitgestellten Tischen und Bänken gegessen, getrunken, geplaudert. Und manche vergaßen dabei einfach die Zeit, sodass sich erst kurz vor Mitternacht der eine und andere auf den Heimweg machte. umw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1