Dönhoff-Schule

Wege in die Ausbildung

Unternehmen stellen ihre Angebote vor

Von 
zg/ras
Lesedauer: 

Brühl/Ketsch. In der Marion-Dönhoff-Realschule findet an diesem Mittwoch, 16. November, zwischen 18 und 20 Uhr die Ausbildungsbörse statt. „Wie wir alle wissen, zählt die Berufswahl zu den wichtigsten Entscheidungen im Leben eines jungen Menschen“, betont Konrektor Daniel Gérard. Durch die Pandemie sei dieses wichtige Feld allerdings in den vergangenen Jahren sehr eingeschränkt gewesen. Eine gute berufliche Orientierung im Vorfeld sei deshalb gerade in der heutigen Zeit von besonderer Bedeutung, so der Pädagoge.

Für die künftigen Entlassschüler der Klassenstufe neun und acht ist die Ausbildungsbörse verpflichtend, die Klassenstufe zehn ist ebenfalls eingeladen, diese Möglichkeit zur Orientierung zu nutzen.

Berufe kennenlernen

Die Schüler sollen an diesem Abend einige Berufsfelder beziehungsweise weiterführende Schulen vorgestellt und Informationen zur aktuellen Ausbildungssituation gegeben werden. In persönlichen Gesprächen sollen sich die Jugendlichen über die Ausbildung vor Ort informieren.

Mehr zum Thema

Markus-Schule

Abitur in drei Jahren

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Marion-Dönhoff-Schule

Redakteur beantwortet Fragen von Schülern an Brühler Schule

Veröffentlicht
Von
Svea Thüning
Mehr erfahren

Nach der Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer finden Gespräche in Gruppen für interessierte Schüler an den vorbereiteten „Marktständen“ in einzelnen Klassenzimmern statt. Es gibt Stellwände für offene Ausbildungsplätze und im Vorfeld der Veranstaltung wird der Landtagsabgeordnete Andreas Sturm (CDU) zusammen mit dem CDU-Gemeinderat Wolfgang Reffert um 17 Uhr zu einer Gesprächsrunde mit Vertretern der Schulgemeinschaft kommen.

Als Schwerpunkt geht es dabei um die Berufsorientierung, aber auch offene Fragen rund um die Dönhoff-Realschule können angesprochen werden, heißt es in der Einladung. zg/ras